Und nun zum spocht

Der Delegationschef der kenianischen Leichtathleten muss aus Rio abreisen. Die ARD filmte ihn mit versteckter Kamera, als er zugab, vorab über Kontrollen Bescheid zu wissen

Das dürfte die gleiche ARD sein, die jetzt diese weltleistungsschau des dopings stundenlang überträgt und dafür eine menge geld anderer leute ausgegeben hat. Bravo! Am besten, gleich noch den Hajo Seppelt ins bild holen, der dann kurz jornalismus spielt, damits schneller wieder vergessen wird…😦

Dass diese ganzen sportler aber auch nie von chemie- und farmaunternehmen gesponsort werden!

Eine Antwort zu “Und nun zum spocht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s