Die privatsfäreeinstellungen beim fratzenbuch…

Wie ging Ihr erster Tag dann weiter?

Ich musste am Empfang eine Vereinbarung unterzeichnen, dass ich niemandem jemals erzählen würde, was ich hier drinnen gesehen habe.

Und schon waren Sie Teil von Facebook?

Nein, so was muss jeder Besucher unterzeichnen, der eine Einladung bekommt. Diese sogenannten NDAs – Verträge, die einen unter Klageandrohung verpflichten, alles zu vergessen, was man hier sieht – sind in der Branche üblich. Es ist schon lustig, die Tech-Unternehmen leben davon, einen abzuhören, ihre eigene Privatsphäre verteidigen sie aber mit allen Waffen.

Kwelledauerhaft archivierte versjon… und ja, ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß, wenn ihr euch vor diesem geschmeiß, das eine ganze menge zu verbergen hat, datennackt macht, ihr idjoten! Ihr seid halt blöd genug für diese sekte. Und zu blöd für richtige drogen.

Eine Antwort zu “Die privatsfäreeinstellungen beim fratzenbuch…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s