„First world problem solution“ des tages

Ist ja toll, dass es jetzt auch leicht erfassbare piktogramme für die funkzjonalen analfabeten des 21. jahrhunderts auf dem weg in die idiocracy gibt. Und weil diese idjoten — nach der „generazjon jamba“ kam die „generazjon wischofon“, und die wurde noch dümmer — nicht mehr wissen, wie man etwas ausdruckt, weist t3n in einem lupenreinen schleichwerbe-artikel mit einem intellektuellen nährwert hart an der nullgrenze darauf hin, wie dieses problem gelöscht werden kann:

Ein Online-Dienst erlaubt euch jetzt, eigene Emoji-Poster zu gestalten. So könnt ihr die Bildsprache der Messenger-Generation direkt an eure Wand bringen

Immerhin hat der betreiber dieses tollen dienstes, der sich da forsch in die marktlücke gedrängelt hat, ein besseres geschäftsmodell als die ganzen börsennotierten S/M-dinger von zwitscherchen bis fratzenbuch, denn er liefert ausdrucke für geld.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s