Datenschleuder des tages

Auch der jetzt bekannt gewordene Fall des russischen Web-Portals Rambler passt in dieses Muster. Laut der Suchmaschine LeakedSource, die geklaute Datensätze sammelt und gegen ein Entgelt durchsuchbar macht, sind Rambler die Passwörter von mehr als 98 Millionen Nutzern abhanden gekommen. Die Passwörter waren im Klartext gespeichert, zusammen mit E-Mail-Adressen und ICQ-Nummern

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall so leicht und folgenlos versprochenen datenschutz. Müsst ihr aber auch ganz feste dran glauben, selbst wenns eine klitsche ist, die nicht einmal eine sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren — das gesaltete häsching von gespeicherten passwörtern — hinbekommt! Wenn ihr nicht feste genug dran glaubt, funkzjoniert es nicht.

Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.