„Internet der dinge“ des tages

Hach, was habe ich darauf gewartet!

Auf dem Telnet-Honeypot der tschechischen Domainregistratur gab es ab Juni einen sprungartigen Anstieg der Aktivität. Laut deren Blog ein Anzeichen für ein Botnetz, das nach ungesicherten Telnet-Zugängen sucht, um sich zu verbreiten. Die Angriffe kommen von infizierten IoT-Geräten wie IP-Kameras, die häufig eine veraltete, auf Linux basierende Firmware benutzen, die offene Sicherheitslücken hat. Als die Tschechen eine infizierte Kamera kauften, fanden sie aber keinen Virus

Die von werbern und anderen hirnfickern ohne technischen sachverstand in die medien gepresste abk. „IoT“ lese ich übrigens gern als „idjotie ohne tempolimit“. Das passt viel besser.

Ich wünsche euch allen noch ganz viel spaß mit eurem ganzen techniktinnef mit internetz dran, den ihr euch mitten in euer leben stellt, der mit jahrealten betrübssystemen voller bekannter fehler läuft und der noch seltener eine sicherheitsaktualisierung sieht als eure wischofone, nämlich gar nicht. Aber hej, dafür hat der klopapierabroller eine IP-adresse, das ist es doch wert. Und euer kühlschrank kauft für euch ein und gibt euer geld aus, das ist doch ein fortschritt. Alles ersonnen und gebaut von klitschen, die nicht die geringste ahnung von kompjutersicherheit haben. Da werdet ihr euch aber freuen, wenn über euren termostat tonnenweise kokain verkauft wird und die polizei eure IP-adresse ermittelt hat und mit SEK eure bude stürmt. Oder wenn ihr wegen verbreitung von so genannter „kinderpornografie“ vor gericht steht¹, natürlich auch mit durchsuchung an eurem arbeitsplatz. Aber hej, dafür habt ihr einen voll bekwemes zuhause mit lauter geräten, die am internetz hängen. Internetz! Versteht ihr?! Internetz!!1!elf!

Meine fresse!😦

Freut ihr euch eigentlich auch schon so auf die ganzen „selbstfahrenden“ autos?👿

¹Das ist keine pornografie. Pornografie ist etwas, was erwaxene menschen freiwillig und mit einsicht machen können, sei es wegen des geldes, sei es auch, weil es ihnen lust bereitet. Die so genannte „kinderpornografie“ ist etwas sehr anderes, sie ist eine dokumentazjon sexuellen kindesmissbrauches. Das sollte niemals jemand oder jefrud durcheinanderbringen. Weder ist pr0n eine vergewaltigung ausgelieferter menschen (sollte zumindest so sein, es gibt sicher ein paar einzelfälle), noch ist eine vergewaltigung ausgelieferter menschen pr0n.

Eine Antwort zu “„Internet der dinge“ des tages

  1. Wenn man das weiter denkt, dann müssten bei einer gründlichen Hausdurchsuchung nicht allein Rechner, LAN-Geräte und an der Person getragene Gerätschaften beschlagnahmt werden, sondern auch stationäre Telefone, Stromzähler, Thermostate, Kühlschrank, E-Herd, Lampen, Haustürschloss, Garagentoröffner, Fensteröffner, Rolladenautomatik, Radiowecker, Fernseher. Jedes davon könnte Tatmittel sein.

    Was danach übrig bleibt, ist weder Haus noch Wohnung, sondern eine von jeglicher Infrastruktur abgekoppelte unverriegelbare Zelle mit weniger Charme als ein Rohbau.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s