Organisierte kriminalität des tages

Dem Umweltministerium lagen nach SPIEGEL-Informationen schon vor Jahren Hinweise vor, wie Autohersteller bei Abgastests tricksen. Doch entsprechende Passagen wurden in einem internen Papier mit dem Vermerk „Tretminen“ versehen – und gelöscht

Die organisiere kriminalität ist in der BRD eben explizit p’litisch gewünscht. Auch beim scheißspiegel, der aus gewerbsmäßigem betrug mit milljardenschäden in seiner hirnfickschreibe zauberhaft harmlose „tricksereien“ macht.

Nein, eine strafverfolgung wird es nicht geben. Die gefängnisse sind gerade mit schwarzfahrern voll, die nicht wegen ihrer p’litisch geförderten gier, sondern wegen ihrer p’litisch geförderten armut kriminell wurden. Und bezahlen werden den schaden jene, die in der scheiß-BRD noch steuern zahlen — also nicht organisiert kriminelle wirtschaftsunternehmen in ihrer kumpanei mit der p’litischen kriminalitäts- und korrupzjonsförderung aus CDUSPDCSUFDPGRÜNETC.

Und jetzt ganz schnell wieder vergessen, da kommen schon neuere neuigkeiten. Guck mal da, wie schrecklich, ein terrorist!

eiFohn des tages

Äppel verkauft jetzt ja wischofone ohne audio-buxe, weil man das auch wie äppel mit einem spezjalstecker machen kann:

Apple ersetzt die wegrationalisierte Audio-Buchse des iPhone 7 mit einem Lightning-Adapter. Doch statt den Sound zu verbessern, verschlechtert sich die Signalqualität, wie ein Test des Computermagazins c’t zeigt

Aber die leute, die aus mehr irrazjonalen gründen den überteuerten techniktinnef von äppel kaufen, sind es ja eh gewohnt, scheiße zu fressen. Da kann man ja auch mal wieder (mindestens) siebenhundertfuffzich øre verbrennen und sich drüber freuen, dass wieder etwas mieser geworden ist. Und wenn äppel dann eine seiner frontfressen bei einer verkaufsbühnendarbietung in die kamera stellt und das zeitalter der musik für beendet erklärt, dann jubeln alle, sogar jene, die gar keine äppel-wischofone haben, sondern einfach alles mitjubeln, was mitmensch jornalist ihnen vorjubelt. Hat bei fläsch damals doch auch geklappt…

Schade, dass es im äppstohr kein gehirn gibt.

(Und hej, bei der gegenwärtigen totkomprimierten popmusik — so viel kopfschmerztabletten kann ich gar nicht fressen, bis ich das ertragen kann — merkt doch sowieso niemand mehr einen dynamikverlust. Oder will mir jemand erzählen, dass die äppel-prolls mit ihrem minderwertigkeitsgefühlkompensazjonsapparat für leute, die sich keinen porsche leisten können, wirklich etwas anderes als die derzeitig populäre scheiße hören?)