Identitätsmissbrauch des tages

Die Betrüger bestellten Mobiltelefone, Schuhe und andere Dinge im Namen der jeweiligen Politiker und ließen sich diese Waren offenbar trickreich zustellen. Die Betroffenen hatten davon keine Ahnung – bis sie teure Inkasso-Mahnungen erhielten. Warum so viele Politiker zeitgleich betroffen sind und woher die Daten stammen, blieb am Wochenende unklar

Eigentlich (aus krimineller sicht) eine „gute“ idee, auf politikernamen zu bestellen — die dürften eine hohe bonität haben, und die daten stehen ziemlich frei in aktueller form zur verfügung. Ehrlich gesagt kann ich mich einer gewissen freude nicht erwehren, dass auch mal ein paar leute aus der p’litischen kaste mitkriegen, was hier in der BRD nach einem von irgendeiner klitsche verursachten „datenreichtum“ (der niemals zu einer haftungspflicht führt) immer wieder tausenden von menschen passiert, die sich dann jeder einzeln (und oft vereinzelt, verunsichert und eingeschüchtert) jahrelang mit der scheiße rumschlagen müssen. Denn von den menschen, die zum opfer solcher kriminellen geworden sind, kriegen es die p’litiker in ihrer parallelwelt ja niemals mit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s