Wenn heise schleichwerbung für händis macht…

Wenn heise schleichwerbung für ändräut-händis von guhgell (also mit guhgell-aufdruck, und nicht aus guhgells nicht vorhandenen fabriken) macht, dann heißt „teuer“ natürlich nicht teuer, sondern „zu premium-preisen„. Vermutlich hat guhgell für diesen heise-artikel auch einen „premium-preis“ bezahlt. Ich würde das ja so zusammenfassen: kombiniert die nachteile von ändräut mit den preisen von äppel. Natürlich auch wie das apfelige vorbild mit ohne akku, den man problemlos auswexeln kann. Ihr könnt euch ja einfach jedes jahr ein neues wischofon kaufen, während die giftigen berge aus techniktinnef waxen.

Hej, und speicherkarten braucht ihr auch nicht mehr. Alles zu guhgell in die „cloud“ hochschieben, alles auf den spitzel- und träckingkompjutern von guhgell speichern. Tolle sache! Da kriegt ihr auch gleich viel bessere werbebanner. Und seid die augen der NSA mit euren ganzen fotos, ihr kleinen, miesen STASI-helfer. Und fühlt euch total toll dabei, weil ihr tausend øre für einen kastrierten kompjuter mit enteignungsbetrübssystem ausgeben könnt. Vollidjoten! Ihr habt bestimmt schon diese überteuerte, unausgereifte und wieder eingestellte guhgell-kamerabrille toll gefunden und würdet begeistet auf den nächsten borgwürfel zurennen, wenn hier mal einer vorbeikäme. Schade nur, dass die borg für dummheit und ego-aufpumpende verschwendungssucht keine verwendung haben…:mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s