Aufgescheuchte idjoten

Aufgescheuchte idjoten haben mitgekriegt, dass botnetze aus den „internetz der dinge“ für beliebige DDoS-sabotahschen benutzbar sind. Und jetzt fragen die sich auf einmal, nachdem ihnen ein schriller wecker die feuchten technikträume zerrissen hat, wie „sicher“ das eigentlich alles ist.

Hej, ihr idjoten! Es ist genau so „sicher“ wie vor einem halben jahr, nämlich gar nicht. Es ist eine verdammte scheißidee von idjoten, alle möglichen dinge an dieses internetz zu hängen. Die dabei verursachte komplexität ist das genaue gegenteil von sicherheit, so wie komplexität immer das genaue gegenteil von sicherheit ist.

Ich bin ehrlich gesagt froh darüber, dass es zu solchen groß angelegten angriffen gekommen ist, bevor jedes verdammte auto, jede fabrik, jede wohnung, jede talsperre und jedes kraftwerk ans internetz gehängt wurde. Denn so lange ich darüber nur geredet und hin und wieder gebloggt habe, hats mir keiner geglaubt und die idjoten haben mich gar für einen idjoten gehalten (gern mit dem zusatzattribut „rückständig“, vermutlich, weil ich nicht an reklame glaube). Und selbst jetzt noch, nach einem von unbekannten vorgetragenen großangriff aus vielen kleinen geräten, denken idjoten, dass das problem irgendwie in den griff zu bekommen ist. Aber nein, das ist es nicht. Häcker häcken. Punkt. Und geräte, die dafür gebaut wurden, von idjoten benutzt zu werden, sind oft besonders leicht häckbar, weil idjoten nun einmal jede standardeinstellung so lassen, wie sie ist, geräte ohne konfigurazjons- oder gar administrazjonsaufwand irgendwo reinstecken wollen, damit sie einfach laufen und kein problem damit haben, dass auf den in diesem drexkästen verbauten kompjüterchen völlig ungepflegte softwäjhr läuft, die nach der entdeckung von sicherheitslöchern nicht geflickt wird. (Es ist für die hersteller des techniktinnefs nun einmal ein besseres geschäft, wenn ein neues gerät gekauft wird.) Genau so, wie es die idjoten ja schon von ihren scheißhändis und von ihren „smarten“ glotzen gewohnt sind, die diese idjoten ebenfalls für eine ganz tolle sache halten, weil sie so gut zu idjoten passen (die mich dann als „rückständig“ bezeichnen, weil ich nicht wie sie auf die scheißreklame reinfalle). Von eventuell auf staatliche anordnung eingebauten hintertürchen, die auch von häckkindern genutzt werden, will ich da gar nicht erst reden, weil ich ja sonst ein dummer dummer verschwörungsteoretiker bin, über den man ablachen kann. Gleichzeitig fallen diese idjoten aber auf äppel-korrumpierte jornalisten rein und glauben, dass fläsch eine total üble sache ist, obwohl bei fläsch im gegensatz zu den smartdingern und dem ganzen internetz-der-dinge-kram wenigstens die übelsten fehler und sicherheitslöcher schnell geflickt werden. Und nein, fläsch ist nicht toll, sondern in einem erschreckenden zustand, der beendet werden sollte…

Bleibt idjoten, oder seht endlich ein, dass ein internetzanschluss jedem möglichen ding einen schwierig zu beherrschenden angriffsvektor hinzufügt. Selbst für leute mit richtiger sachkenntnis ist das schwierig zu beherrschen. Es ist immer besser, auf einen internetzanschluss irgendwelcher dinger völlig zu verzichten.

Übrigens warte ich schon seit längerem auf die erste webseit, die mit videos aus dem kameras übernommener smartglotzen gefüllt wird — wo man dann zum beispiel idjoten dabei zuschauen kann, wie sie sich auf ihrem geilen großen bildschirm pr0n angucken und sich einen runterholen. Ist nur eine frage der zeit.

Eine Antwort zu “Aufgescheuchte idjoten

  1. Übrigens warte ich schon seit längerem auf die erste webseit, die mit videos aus dem kameras übernommener smartglotzen gefüllt wird

    Mit Shodan gibt es so was eigentlich schon, jemand müsste nur einen entsprechenden Filter setzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s