Windohs zehn des tages

Der freizügige Umgang von Windows 10 mit den Daten seiner Nutzer könnte nicht nur datenschutzrechtlich problematisch sein, sondern auch gegen deutsche Arbeitnehmerrechte verstoßen

Hej, aber dafür könnt ihr euch im privatleben beliebig mit klandestin im betrübssystem verbauten überwachungsfunkzjonen ausschnüffeln lassen, ohne dass ein „datenschützer“ ein problem damit hat.

Eine Antwort zu “Windohs zehn des tages

  1. Ich verstehe den Spin auch nicht. Überwachung am Arbeitsplatz ist ja nicht deswegen gesetzlich eingeschränkt worden, weil Arbeitnehmer bessere Menschen wären, sondern weil solche Überwachung ausgeufert ist.
    Bei Windows 10 ist die Überwachung ebenfalls ausgeufert, wobei das nur das jüngste Beispiel (nach Android und Mac OS X seit 10.6) ist.
    Also müsste das Übermitteln von Nutzer- und Nutzungsdaten von Software generell eingeschränkt werden. Und siehe da: Datenschutz verlangt genau das. Im Prinzip kann man auf Basis geltenden Rechts die Erhebung und Speicherung solcher Daten untersagen. Max Schrems hat das demonstriert.
    Aber das nimmt der Gesetzgeber anscheinend lieber zum Anlass, die Datenschutzgesetze auszuhöhlen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s