Heise des tages

Die kompjuterbild mit schlips (heise onlein) hat ja heute schon schröckliches über den für eine handvoll geld erwerbbaren, weit in die privatsfäre von menschen hineinreichenden datenreichtum irgendwelcher träcker- und überwacherfirmen berichtet. Da freut man sich doch, dass die kompjuterbild mit schlips ihre leser so beflissen darüber aufklärt, welche gefahren für die privatsfäre im internetz lauern. Und nur ein paar stündchen später macht die kompjuterbild mit schlips auch einen kleinen intelligenztest, ob die leser das jetzt auch verstanden haben:

In eigener Sache: heise-News direkt in WhatsApp, Facebook Messenger & Telegram

Danke, heise onlein, dass du solchen träckenden, spämmenden, überwachenden und menschenverachtenden unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell kostenlos inhalte zur verfügung stellst! Du zeigst im spiegel dieses tuns deutlich, was du schon längst geworden bist: die kompjuterbild mit schlips, eine webseit ehemaliger fachmagazine, die sich jetzt an menschen richten, die nicht mehr kompetent genug für die nutzung eines RSS-fieds sind. Nur ein problem gibts bei dieser deiner marketing-idee: die kompjuterbild gibts schon, und ihre freunde werden sicherlich lieber beim orignjal bleiben… :mrgreen:

Datenreichtum des tages

Während einer Recherche sind Reportern der NDR-Magazine Panorama und Zapp umfassende Daten zum Surfverhalten von drei Millionen Deutschen übermittelt worden. Das sei nur die kostenlose Probe für ein offenbar viel umfangreicheres Datenpaket gewesen […] Anders als bei solchen Geschäften behauptet, sind die Daten keineswegs so anonymisiert, dass sie keinen Schaden für die betroffenen Nutzer bedeuten […] So seien die Daten sehr einfach konkreten Personen zuzuordnen gewesen und hätten intimste Details aus deren Leben verraten

Aber hej, ihr habt ja alle nix zu verbergen. Sagt ihr zumindest immer, um eure lernunwilligkeit und vorsätzliche unwissenheit zu razjonalisieren, während ihr euch datennackt vor die augen mechanischer träcker stellt. Eure schreiende dummheit ist der rohstoff der zukunft¹! (Und wenns hart kommt, die grundlage für den näxsten totalitären mordstaat, in dem alles, was ihr irgendwann einmal von euch gegeben habt, gegen euch verwendet werden kann und gegen euch verwendet werden wird. Wenn ihr euch so einen staat nicht vorstellen könnt, lest mal ein geschichtsbuch. Ist alles noch nicht so lange her…)

Schneller nachtrag: rasch zu Fefe weiterklicken.

¹Bummskanzlerin Angela Merkel formulierte das etwas anders: „daten sind der rohstoff der zukunft“. Von der moralisch korrodierten und völlig korrumpierten BRD-p’litik der alternativlosen radikalen mitte (CDUSPDCSUFDPAFDGRÜNETC) braucht ihr also auf keinen beistand zu hoffen, ihr idjoten, wenn ihr ein bisschen menschenrecht auf privatsfäre haben wollt. Ihr müsst schon lernen, euch selbst zu behelfen. Das ist aber auch nicht so schwierig, wie ihr es in eurer idjotischen angst vor dem verstehen glaubt. Ach ja, euer scheißsmartphone mit angeflanschter wanzensammlung, das müsst ihr zum beispiel wegtun oder aber, ihr müsst lernen, wie man darauf ein eigenes, weniger menschenverachtendes betrübssystem installiert. Wie das geht, kriegt ihr zum beispiel in diesem internetz raus, das ihr sonst immer wie ein unterhaltungsmedium und einen bestellkatalog benutzt. Ach ja, wenn ihr das rauskriegen wollt, lernt gleich mal vorher, eine datenschonendere suchmaschine als ausgerechnet scheiß-guhgell zu benutzen… die findet ihr im zweifelsfall übrigens mit guhgell. Viel spaß!

Endlich

Endlich kann man in der BRD genau so in gestriehmten videos musik hören wie in jedem anderen teil der welt schon seit langem — dieses juhtjuhbb ist ja überall dasselbe, was in der BRD hingegen anders ist, das ist die GEMA…

Vielleicht kann mal jemand, der da drinnen steckt, ein paar einzelheiten der nicht erwähnten einigung irgendwo veröffentlichen. Ich glaube kaum, dass guhgell jetzt die mondpreise der GEMA zahlt, sondern dass es zu einer halbwegs vernünftigen einigung (anteil am reibach guhgells durch video-monetarisierung, reklame unter oder im video) gekommen ist, die schon vor ein paar jahren ohne weiteres möglich gewesen wäre.