Innenminister des tages

Die innenminister aus der sozjaldarwinistischen partei deutschlands haben tolle ideen entwickelt. Hervorhebung von mir:

Die SPD-Innenminister und -senatoren der Länder wollen die Sicherheitsbehörden angesichts Terrorgefahr und Flüchtlingskrise weiter deutlich aufrüsten. Sie haben sich auf ihrem Treffen in Schleswig-Holstein darauf geeinigt, dass Staatstrojaner allgemein zur „Strafverfolgung und Gefahrenabwehr“ eingesetzt werden dürfen, um Internet-Telefonate und Messenger-Kommunikation abzuhören

Vor allem angesichts der flüchtlingskrise!!!elf!1!!!hundertelf!1!! Da müssen die kompjuter aller menschen mit möglichst geringer gesetzlicher hemmschwelle verwanzt werden können, weil die totalüberwachung der kommunikazjon (so genannte vorratsdatenspeicherung) aller menschen in der BRDDR noch nicht genug überwachung ist. Hej, und speichert jemand irgendwas in der „cloud“?

Bei Daten in der Cloud wollen die SPD-Innenpolitiker klargestellt wissen, dass diese auch durchsucht und beschlagnahmt werden dürfen, wenn der „physikalische Speicherort unbekannt ist oder im Ausland liegt“

Die kann jetzt sogar durchsucht werden, wenn niemand weiß, wo die „cloud“ überhaupt ist! Wie man das macht? Am besten, indem man einfach alles permanent durchsucht und überwacht, was sich irgendwie „cloud“ nennt.

„Sicheres drittland“ des tages

Seit Wochen werden in der Türkei Journalisten und Oppositionelle verhaftet – nun hat das Auswärtige Amt ausdrücklich auf das deutsche Asylrecht hingewiesen. „Alle kritischen Geister in der Türkei sollen wissen, dass die Bundesregierung ihnen solidarisch beisteht“, sagte Staatsminister Michael Roth im Gespräch mit der Zeitung „Die Welt“. Über Asyl entschieden zwar die zuständigen Behörden. „Aber: Deutschland ist ein weltoffenes Land und steht allen politisch Verfolgten im Grundsatz offen. Sie können in Deutschland Asyl beantragen. Das gilt dezidiert nicht nur für Journalisten.“

Das ist dieses „sichere drittland“, dem bummskanzlerin Angela Merkel sex milljarden verdammte øre dafür gegeben hat, die flüchtlinge aus afrika aufzunehmen. Nun, dafür kommen jetzt halt ein paar leute aus der türkei… so ihre pässe noch nicht von Recep Adolf Erdoğans schergen eingezogen wurden. 😦

Wenn die Merkel doch nur jemand gewarnt hätte! Ach, die hält weiter an ihrem kleinen geschäftchen mit der türkei fest? Na, dann ist ja alles gut! 😦

Hej, laufen eigentlich die EU-beitrittverhandlungen mit der türkei weiter? Die laufen doch bestimmt weiter. Nur nicht mehr ganz so offen und mit regelmäßigen PResseerklärungen, weil das ja doch ein bisschen offenbarend wäre. In der NATO ist die türkei ja auch drin. Und wenn die türkei demnächst in syrien und irak ihre türkisch kontrollierten „militärischen schutzzonen“ einrichten wird (oder was immer sich die propagandahanseln für einen neusprech einfallen lassen werden) — bereits jetzt „operieren“ türkische truppen in syrien und irak, natürlich ohne vorher um erlaubnis zu fragen — dann sage ich jetzt schon voraus, dass das nicht so eine allmediale propaganda wie bei der kwasiannexjon der krim durch russland geben wird. Ein nachbarstaat, der sich gegen diese annexjonsbestrebungen zu verteidigen versuchte, löste hingegen den NATO-bündnisfall aus…

Prof. dr. Offensichtlich formuliert schlagzeilen

Bildung
Deutsche Schüler sind digitale Analphabeten

Sie sind übrigens auch matematische analfabeten, und das gehört recht unmittelbar zusammen. Letzteres ist p’litisch gewollt, denn wer ein matematisches grundverständnis hat, lässt sich weder den glauben an die vollständig irrazjonale neoliberale waxtumsreligjon aufschwätzen noch kann er den zusammenhang zwischen dem billiglohn von heute und der armutsrente von morgen ignorieren. (Er wird vermutlich auch keine gängelnden und enteignenden techniktinnefprodukte mit vorsätzlich verbauter, künstlicher beschränkung der nutzungsdauer kaufen.) Der informatische analfabetismus fällt wie von allein dabei ab, wenn der p’litisch explizit gewünschte matematische analfabetismus hergestellt wird.

Tot

Werner Walter (UFO-forscher, mitbegründer des CENAP) ist tot. Ich kann nur hoffen, dass sein ganzes archiv von irgendjemanden digitalisiert und gut aufbereitet (am besten auch durchsuchbar) ins netz gestellt wird, damit wir uns alle immer wieder an den (von ihm oft scharf kritisierten) ausflüssen im grenzbereich zwischen UFOlogie und esoterik und ein paar jahrzehnte flugscheibenkleister und „exopolitik“ (nein, dieses wort ist keine erfindung von mir) erfreuen können. Und nein, der bullschitt ist nicht vorbei.

Nee, das war kein einfacher typ, aber vermutlich einer der seriösesten UFO-forscher in der BRD. Allerdings hat er es ganz überwiegend mit identifizierten flugobjekten zu tun gehabt, was natürlich nicht ganz so spektakulär und als projekzjonsfläche für allerlei träume geeignet wie die unidentifizierten ist. Tja, wenn man nicht die mehrzahl der gemeldeten sichtungen identifizieren und meist recht unspektakulär aufklären kann, belegt man damit nicht etwa, dass man ein toller UFO-spezjalexperte ist, sondern nur, dass man sich nicht so richtig mit den vielen dingen, die am himmel erscheinen können und leicht zu fehldeutungen führen können, auskennt.

Schade, dass ihm ein talent nicht gegeben war: die leichtigkeit eines schriftsprachlichen stiles, den man gern und mühelos liest. Einen eindruck gibt es auf der optisch nicht besonders ansprechenden CENAP-webseit, deren oft schwer verdaulicher, mit teilweise verschachtelten anmerkungen übervoller njuhsticker voller kommentare zum tagesgeschehen und zum jornalistischen UFO-bullschitt leider seit schon vielen jahren nicht mehr aktualisiert wurde. Aber aus dem tema ist ja auch inzwischen die luft draußen. Zum glück. (Aber ich befürchte, das kommt auch wieder. Jornalisten brauchen ständig köder für das eigentliche geschäft des jornalismus, die reklame — und außerirdische köder werden den fischen auch irgendwann wieder schmecken.)

Nachtrag: GWUP