„Mit linux wär das nicht passiert“ des tages

Ist hier jemand paranoid und benutzt ein linux mit einer verschlüsselten festplatte?

Nun ja, das system zerstören kann man auch mit einen hammer, und wenn jemand an einen rechner fysikalisch drankommt, ist es sowieso eine schwierige sache mit der kompjutersicherheit, denn die festplatte kann man auch einfach ausbauen und mitnehmen (oder auf einem zweitgerät ein image kopieren), um sie in ruhe zu analysieren.

Aber ein fehler ist nun mal ein fehler, und eine root-shell ist immer ein ziemlich dicker fuß in der tür. Damit könnte man auch „schnell“ einen eigenen bootloader installieren, der das passwort für die entschlüsselung mitschneidet. Aber das kann man ja auch, wenn man von einem USB-stick hochfahren kann, außer, so etwas wurde im BIOS abgeschaltet und das BIOS wurde ebenfalls durch ein passwort geschützt…

Kurz: es ist nicht die mutter aller sicherheitslücken, aber schon ein bemerkenswert schwerer fehler, der nicht passieren darf.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s