Tagesschau des tages

Die aktuelle kamera des BRD-staatsfernsehens ARD ist unerfreut, ich wiederhole: unerfreut darüber, dass es so aussieht, als würde es doch nicht mehr zu einem so genannten „freihandelsabkommen“ wie TTIP kommen. Die führen sogar eigens ein interwjuh mit einer so genannten „konjunkturforscherin“ (ja, echt, kein witz, das steht da!), um euch zu erklären, wie unfassbar schlecht das für alle beteiligten ist. Mit fröhlichem gruß aus der „wirtschaftskonformen demokratie“!

SPD des tages

Die SPD-Agentur Network Media GmbH (NWMD) bietet Unternehmen und Lobbyisten exklusive Gespräche mit Spitzenpolitikern gegen Geld an. Unter dem Titel „vorwärts-Gespräche“ können zahlungskräftige Kunden zum Beispiel Treffen mit Ministern wie Heiko Maas (Justiz), Andrea Nahles (Arbeit & Soziales), Barbara Hendricks (Umwelt) oder dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann buchen. Kostenpunkt: zwischen 3000 und 7000 Euro

Alternativlosigkeit des tages

Saxen schattet schon einmal voraus, wie es aussieht, wenn demnäxst auch BRD-weit unter der völlig alternativlosen kwasikönigin Angela Merkel nicht einmal mehr eine mehrheit für die große schei… ähm… koalizjon da ist. Und die zwölf prozent für die scheiß-hartz-IV-SPD sind auch eine passende ansage, nachdem sich mindestens ein drittel der BRD-bevölkerung auf einem p’litisch eingerichteten billiglohnstrich in die altersarmut gearbeitet hat. Die scheiß-spezjaldemokraten sollen gepflegt in die hölle fahren, die sie anderen menschen mit ihren p’litischen beglückungsideen bereitet haben!