Und nun zum spocht

Ein Missbrauchsskandal erschüttert den englischen Fußball. Seitdem die Polizei gegen einen früheren Jugendtrainer ermittelt, melden sich immer mehr Betroffene, die von ähnlichen Vergehen berichten. Die Polizei spricht von Hunderten Fällen

Keine sorge, dass hat in den vergangenen rd. fünfunddreißig jahren auch niemals jemand gemerkt, wenn mal das eigene kind völlig verstört vom spocht zurückkam. In hunderten von fällen. Hauptsache, das kind macht spocht, weil spocht echt wichtig ist. Manchmal finde ich die „leistungen“ von eltern wirklich erstaunlich… oder sollte da im mit geld nur so vollgesogenen fußballbetrieb etwa noch auf ganz anderen ebenen einschüchterung und vertuschung geherrscht haben, so dass sich niemals jemand trauen konnte, die kinderficker aus den kinder- und jugendabteilungen der sportvereine mal anzuzeigen?

Ich weiß, ich höre das gras waxen, aber dass 35 jahre lang in vielen hundert fällen kinder vergewaltigt (und dabei sicher jedesmal ordentlich traumatisiert) werden können, ohne dass in dieser ganzen verdammten scheißzeit jemanden etwas auffällt und ohne, dass es jemals zu einem offenen gespräch mit einem der wohl meist sichtbar verstörten kinder gekommen sein soll, erscheint mir unwahrscheinlicher als jede auch etwas fernliegende verschwörungsteorie. Sollte es aber so sein, dass eltern ihren kindern gegenüber wirklich im durchschnitt so herzlos und kalt sind, dann verliere ich jeden meiner bestehenden vorbehalte gegen eine institutionalisierung der kinderbetreuung in staatlichen strukturen, weil es dann nur besser werden kann, wenn man die kinder den eltern wegnimmt… solange man sie halt nicht an irgendwelche kinderficker gibt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s