Übrigens…

Die keineswegs so moderne und im gegensatz zur totalüberwachung der bevölkerung auch durchaus nachvollziehbare industriespionahsche bei BRD-rüstungsunternehmen heißt jetzt natürlich massiver häckerangriff, und irgendwelche bullschitt-forensiker wollen auch genau wissen, dass da ein staat beteiligt war, denn die häcker hatten ja die besten angriffstechniken.

Natürlich kann es dann nur china oder russland gewesen sein, denn die USA brauchen sich solche mühen doch gar nicht zu machen, die kriegen doch alles von der bummsregierung und den BRD-geheimdiensten frei haus geliefert, wenn sie entsprechende wünsche kurz andeuten.

Ich frage mich ja, ob die spione einen fuß in die tür gekriegt haben, weil ein angestellter bei thyssenkrupp mäjhlanhänge aufgemacht hat. Und ob es nicht doch viel eher gelangweilte, verpickelte zwölfjährige gewesen sind. :mrgreen:

Erwartungsgemäß gibts beim BRD-staatsfernsehen eine extraporzjon cyber.

S/M des tages

Wenn Facebook den Post jetzt noch löscht, weil darin eine nackte Frauenbrust zu sehen ist, dann ist die Idiotie des Sexismus komplett abgebildet

Aber herr scheffredaktör, sowas lässt sich das fratzenbuch doch nicht zweimal sagen.

Dass fotos von inhalten der bildzeitung gegen die gemeinschaftsrichtlinjen vom fratzenbuch verstoßen, gefällt mir übrigens. Am besten, der ganze scheißkanal der scheißbildzeitung wird mal zugemacht! So viel hass, hetze und hilfsnazis gibts auch kaum irgendwo anders. Würde mir jedenfalls gefallen, wenns die scheißpresse, die zurzeit ständig nach scheißzensur gegen „fake news“ und „hate speech“ im internetz schreit, mal selbst von der selbstgeforderten zensur betroffen ist. Das realsatirisch wertvolle gejammer von halbhirnaffen ließe ich mir jedenfalls nicht entgehen…

Hört, hier spricht papst Franze

Franze so: Bild.de, focus onlein, spiegel onlein und dergleichen machwerke zu lesen ist wie scheiße fressen. :mrgreen:

Also regt euch nicht darüber auf, wenn ich immer scheißjornalisten, scheißpresse, scheißverleger schreibe, um dieses pack zu beschreiben, das von der vermarktung von reklameplätzen und damit vom wirksamen zerren an der psyche lebt. Es ist bei ihm zwar eine etwas feinere ausdrucksweise, aber ich habe jetzt die zustimmung des papstes bekommen. 👿

Aber hej, scheißjornalist: du bist auch ohne jede zustimmung des popen ein stück scheiße! Verreck endlich!

Endlich! Die killeranwendung für den BRD-personalausweis!!1!

„Wir digitalisieren die Verwaltung“, sagte Dobrindt. „Das spart Zeit und Geld.“ Autofahrer brauchen dafür einen der neuen Personalausweise im Scheckkartenformat mit Online-Ausweisfunktion, ein Kartenlesegerät sowie eine AusweisApp auf dem Computer. Die Auskunft auf der Homepage des Kraftfahrt-Bundesamtes sei kostenfrei

Wurde ja zeit, dass so viele jahre nach der einführung der sauteuren totgeburt eines „digitalen personalausweises“ die erste reine internetz-anwendung dafür fertig wurde. Auch weiterhin viel spaß mit den vorstellungen von irgendwelchen doofrindern von bummsdatenautobahnminister, wie man zeit und geld spart! So ein vom BSI zertifiziertes lesegerät für den BRD-personalausweis kann man schon ab dreißig øre käuflich erwerben… und inzwischen kann man sich dafür sogar seine flensburg-punkte anzeigen lassen, das lohnt sich doch!!ölf!1!!!1!

Übrigens: die ausweis-äpp (toller name dafür!) gibt es nur für windohs und mäcOS. Da gibt es mal was, was man sinnvoll in java kohden könnte, um es auf allen plattformen einsetzen zu können, da machen die so eine gemurkse! Aber von dem scheißstaat, der mir staatstrojaner auf meine kompjuter machen will und der in komplizenschaft mit den scheiß-USA meine gesamte kommunikazjon überwachen will, installiere ich mir ganz bestimmt keine softwäjhr. Da müsste ich ja bescheuert sein!

„Cloud“ und datenschleuder des tages

Datenleck in der Telekom-Cloud ermöglicht Zugriff auf fremde Adressbücher

Tja, ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit der „cloud“, also der unnötigen datenspeicherung auf den kompjutern anderer leute — und natürlich mit den ganzen idjoten, die eure persönlichen daten irgendwo in der „cloud“ speichern. Immerhin hat die telekom „technische vorkehrungen getroffen, damit ein solcher zugriff in zukunft nicht mehr möglich ist“. Was das bedeutet, sagt sie nicht. Eine wirksame totale verbindungstrennung — stecker ziehen — würde das ganze schöne „cloud“-geschäft beenden. Für gewöhnlich völlig uninformierte kreise deuten diese aussage so, dass jetzt heiligenbilder auf die server-racks geklebt wurden.

„Mit linux wär das nicht passiert“ des tages

Durch eine Lücke im Linux-Kernel können sich lokale Nutzer erhöhte Rechte verschaffen und so Code mit Root-Rechten ausführen. Betroffen sind potenziell sämtliche Linux-Distributionen sowie Android […] Die Lücke klafft seit fünf Jahren im Kernel

Gibt es eigentlich distribuzjonen, die „unprivileged user namespaces“ standardmäßig einschalten?

Ja.

$ sysctl -a 2>/dev/null | grep unprivileged 
kernel.unprivileged_bpf_disabled = 0
kernel.unprivileged_userns_clone = 1
$ _

Das ist unbuntu gewesen. Damit betreiben manche leute sogar ihre server. Wenn aus dem $-prompt ein # werden kann, ist das ein verdammt dickes sicherheitsproblem. Und wer jetzt „aber dafür muss man erstmal einen lokalen user haben“ denkt, der denkt nicht an die vielen unter linux laufenden internet-der-dinge-dinger, die häufig einen login mit einem standardpasswort zulassen, aber dafür wohl eher selten ein halbwegs sicher und vernünftig konfiguriertes system haben. Die werden eher noch mieser als unbuntu konfiguriert sein…

Irgendwann werden gelangweilte kinder mit einem botnetz aus techniktinnef, der unter dem angeblich so „sicheren“ linux läuft, einfach die zivilisazjon ausknipsen, wenn das so weiter geht… 😦