Korruptistan des tages

Die organisierte kriminalität bei VW im deutschen bimbestag und von datenautobahnminister doofrind rückgratlos und ohne jede entschlossenheit aufgeklärt.

Der Minister wies die Kritik zurück, schließlich passte sie so gar nicht zu der Rolle, in der Dobrindt sich selbst immer sah: als oberster Aufklärer der Abgasaffäre. Doch Akten seiner eigenen Behörde, die ein Rechercheteam von SPIEGEL ONLINE, der Nachrichtenagentur dpa und BR Recherche einsehen konnten, legen nahe, dass der Minister und seine Beamten nach Ausbruch des Umweltskandals bei Volkswagen alles daran setzten, die Autoindustrie schonend zu behandeln

Jetzt, wo das aufgeflogen ist, wird der bimbestag sicher noch hurtig einen untersuchungsverhinderungsausschuss einrichten, in dessen vertuschung die organisierte kriminalität dann versteckt wird. An den bananengeschmack, der alles durchzieht, haben sich die menschen in der BRD schon längst gewöhnt.

DB und BRD des tages

Kennt ihr Ronald Pofalla noch? Den früheren kanzleramtsminister? Der über das grundgesetz der BRD gesagt hat: „lass mich mit diesen scheiß in ruhe“? Der die BND-NSA-affäre einfach für beendet erklärt hat? Der hat jetzt, wo er als p’litiker — zum glück für uns alle — keine rolle mehr spielt, ja mutmaßlich dank seiner im reichstag geknüpften beziehungen einen hübschen dschobb bei der deutschen bahn AG, die zu einhundert prozent im besitz der bimbesrepublik deutschland ist, und was ihm an menschlicher und fachlicher kompetenz dafür fehlt, kriegt er als vergütung ausgezahlt. Nun, der ar… ähm… gute herr Pofalla ist jetzt offensichtlich dazu auserkoren, dem schienenverkehr in der bimbesrepublik deutschland den endgültigen todesstoß zu geben:

Der ehemalige Kanzleramtschef Ronald Pofalla soll Bahn-Kreisen zufolge zum Infrastruktur-Vorstand aufrücken und verbessert damit seine Chancen auf die Nachfolge von Konzernchef Rüdiger Grube

DER soll für die verrottende infrastruktur zuständig werden?! Ich bin so froh, dass ich nicht mehr bahn fahren muss und hoffe, dass das noch lange, lange so bleibt…

Aber ein gutes wird es haben: es wird immer weniger freitode von menschen geben, die sich auf die schienen werfen. Denn dafür müssen ja züge fahren. :mrgreen: