Strafvereitelung im amt des tages

Da wurde mir gesagt, ich mache jetzt bitte gar nichts mehr. Ich sollte alle sieben oder acht Aktenordner, ich weiß jetzt gar nicht mehr wie viele das waren, in den Keller bringen. In einen Karton packen, in den Keller bringen. Man würde sie nicht vernichten, aber man würde auch nichts damit tun, O-Ton. Damit konnte ich nicht leben

Tja, so ist das eben, wenn behördliche entscheidungen nach p’litischen vorgaben getroffen werden. Die frau, die sich nicht an der vertuschung beteiligt hat, ist übrigens arbeitslos und wird in der durch und durch korrupten niedersäxischen verwaltung wohl niemals wieder einen dschobb kriegen.

Selfie des tages

Tja, ich habe schon manches kopfschütteln geerntet, wenn ich menschen sagte, dass sie mich bitte nicht fotografieren sollen. Dabei habe ich natürlich nur an den missbrauch biometrischer daten durch den kommenden faschismus gedacht. Aber es gibt natürlich noch mehr gründe, warum man alles dafür tun sollte, keine bilder von sich im internetz zu verbreiten — sie könnten zum beispiel für propaganda verwendet werden, und dann hält einem auf einmal jeder für einen terroristen

Hej, aber der syrischstämmige vollidjot (keine verleumdung, sondern ein angemessen derb formuliertes urteil über seine im verlinkten artikel angedeuteten intelligenzleistungen) lädt schön weiter seine selfies zum fratzenbuch hoch. Intelligente kinder erkennt man ja daran, dass sie einen bogen um die heiße herdplatte machen, nachdem sie einmal draufgepatscht haben.

„Cloud“ des tages

Die bald drei Jahre alte Lücke findet sich demnach hauptsächlich in Mietservern der Cloud

Na, kommt schon, was kann dabei schon schiefgehen?! Wisst ihr eigentlich, ob die ganzen klitschen, die daten von euch haben, diese daten modernerweise in der „cloud“ ablegen? Ist ja so bekwem, wenn man nicht verantwortlich dafür ist und nur ein paar øre miete bezahlt, statt jemanden geld dafür zu geben, dass er sich um sörver kümmert. Macht euch keine illusjonen: verantwortungslose datenschleuderei führt in der BRD niemals zu einer strafe oder gar zu einer haftung für die angerichteten schäden. Das ist nicht einmal eine ordnungswidrigkeit im neuland mit dem großen, großen datenreichtum…

Brauseraddon des tages

Automatisch bilder von Donald Trump gegen katzenbilder austauschen. Das gleiche würde ich mir allerdings auch für jeden anderen p’litiker wünschen, insbesondere auch für die viel weiter in mein dasein hineinragende bundesselbsthilfegruppe auf der regierungsbank im reichstag, die ebenfalls deutlich scheußlicher als katzen ist. Noch besser und vor allem billiger wäre es freilich — außer vielleicht für mäuse und singvögel — wenn man die p’litiker einfach durch katzen austauschte. :mrgreen: