„Cloud“ des tages

Die bald drei Jahre alte Lücke findet sich demnach hauptsächlich in Mietservern der Cloud

Na, kommt schon, was kann dabei schon schiefgehen?! Wisst ihr eigentlich, ob die ganzen klitschen, die daten von euch haben, diese daten modernerweise in der „cloud“ ablegen? Ist ja so bekwem, wenn man nicht verantwortlich dafür ist und nur ein paar øre miete bezahlt, statt jemanden geld dafür zu geben, dass er sich um sörver kümmert. Macht euch keine illusjonen: verantwortungslose datenschleuderei führt in der BRD niemals zu einer strafe oder gar zu einer haftung für die angerichteten schäden. Das ist nicht einmal eine ordnungswidrigkeit im neuland mit dem großen, großen datenreichtum…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s