Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass das ständige gesülze vom fachkräftemangel in informazjons- und kompjutertechnik irgendwie nicht stimmen kann. Niemand hätte damit gerechnet!

Trotzdem: bald ist wieder CEBIT, und dann werden es euch die üblichen verdächtigen von BITKOM bis zu den arbeitgeberverbänden wieder erzählen, wie schlimm doch dieser „fachkräftemangel“ in der BRD ist. Hach, das waren noch zeiten, als die betriebe einfach selbst ihre leute ausgebildet haben! Es sind übrigens gerade eine menge kriegsflüchtlinge hier, und ein paar von denen sind richtig gut gebildet (jedenfalls deutlich besser als niedersäxische 13-punkte-abiturienten, die als bachelor of theoretical and applied bullshit von einer p’litisch so gewollten niedersäxischen käseuniversität abgegangen sind) und sie sind auch gewiss sehr lern- und einsatzbereit, wenn sie eine persönliche perspektive vor augen haben — und englisch kann sowieso jeder gebildete mensch, und wenn er was mit kompjutern macht, kann ers sogar gut. Aber das selbstausbilden passt eben nicht mehr zum heutigen, p’litisch geforderten und geförderten, faschistoiden umgang mit menschenmaterial, das man ausbeutet und wegwirft, immer wieder auch mal völlig unbezahlt… ach! Solange diesen verlogenen arschlöchern keiner in ihre unverschämte fresse rotzt, wenn sie ihren volxverdummenden scheißdreck absondern, sondern eine horde kopfentkernter scheißjornalisten das gesülze wiedergeben, als ob es wahr wäre, so lange wird sich das blöde und empörende schauspiel jedes jahr mit der monotonie einer chinesischen wasserfolter wiederholen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s