Zahlenspiel des tages

Fernsehzuschauer verschwenden insgesamt jeden tag mehrere milljonen stunden begrenzter lebenszeit

Ein einzelner mensch brauchte mehrere hunderttausend jahre, um die zusammenaddierte tägliche schaulänge aller fernsehzuschauer wegzuschauen… diese zeit brauchte er auch, um einmal weiträumig um eine galaxie voller jornalistischen bullschitts zu kreisen, was als länge ganz fürchterlich viele aneinandergelegte bolzplätze wären, aber das sagen euch die fernsehanstalten nicht.

Oder so ähnlich…

Weia, heise! Ich weiß gerade nicht, ob ihr einfach nur kwantitätsjornalisten auf der jagd nach klicks seid, oder ob der fasching in die karl-wiechert-allee eingezogen ist.

Advertisements

Security des tages

Benutzt hier jemand einen passwort-mänätscher für sein ändräut-wischofon, weil er mal gelesen hat, dass das sicherer ist? [Link geht auf einen englischen text]

[…] we performed a security analysis on the most popular Android password manager applications from the Google Play Store based on download count. The overall results were extremely worrying and revealed that password manager applications, despite their claims, do not provide enough protection mechanisms for the stored passwords and credentials. Instead, they abuse the users‘ confidence and expose them to high risks.

[…] Some applications stored the entered master password in plaintext […]

Weia, diese brandneue sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren, ein passwort in form eines gesalteten häsches zu speichern, scheint immer noch viele programmierer von „sicherheitssoftwäjhr“ zu überfordern.

Auch weiterhin viel spaß mit der gefühlten sicherheit auf eurem windohs 95 für die zehner jahre (ändräut) durch sicherheitssoftwäjhr aller art!

Mozilla des tages

Mozilla hat die klitsche gekauft, die dieses „pocket“ macht, das seit einiger zeit fest in den feierfox-brauser verbaut wurde. Das muss ein total erfolgreiches erfolgsunternehmen sein, wie die folgende angabe beleigt:

Heute hat der Service laut eigener Angaben monatlich 10 Millionen aktive Mitglieder

Angesichts der tatsache, dass der moppelige und von mozilla immer unbrauchbarer gemachte feierfox zurzeit für rd. fünfzig prozent der zugriffe auf das spämmblog verwendet wird, gehe ich mal davon aus, dass jeder zweite internetzzugangsbefähigte den feierfox fürs web benutzt. Wenn ich ganz vorsichtig und konservativ schätze, dass rd. zwei milljarden menschen (also rd. ein viertel der weltbevölkerung) zugang zum internetz haben, dann benutzt also rd. eine milljarde davon den feierfox. Und in diesem feierfox ist als standard diese „pocket“-kacke verbaut, und damit man die auch ja nicht übersieht, wird sie standardmäßig als kleines piktogramm in der werkzeugleiste sichtbar. Und trotz dieser großartigen reklame durch mozilla nutzt nur ein mikriges prozent der feierfox-nutzer diese „pocket“-kacke?

Das scheint sich ja um eine dieser voll genjalen lösungen ohne problem zu handeln… 😀

Bei mozilla, den experten für lösungen ohne problem, die aber dafür wenigstens probleme verursachen, sieht man das freilich ganz anders:

They’re adding fuel to our rocketship

In meine nüstern dringt allerdings eher der duft verbrennender banknoten.

Hej, wenn hier einer von mozilla mitliest: baut lieber einmal etwas nützliches in den thunderbird rein, nämlich native unterstützung für cardDAV! Dieses addon namens „sogo-connector“, was ich dafür verwende, ist ein zuckender krampf im allerwertesten und eigentlich völlig unzumutbar. Und ja, menschen haben ein bedürfnis, ihre adressbücher und kontaktdaten zu synchen. Sogar ich habe dieses bedürfnis. Könnt es auch gern irgendwas mit „cloud“ nennen, wenn es euch dann schöner vorkommt, solange ihr einfach nur cardDAV macht. (Ich warte ja immer noch darauf, dass FTP, POP3, IMAP und SMTP mal als „cloud“ bezeichnet werden und dass dann ganz viele flachjornalisten auf einmal ganz begeistert sind.)

Ach, geht nicht? Ihr macht lieber lösungen ohne problem. Das merkt man!

Datenschleuder des tages

„Spiral toys“, eine klitsche, die „smarte“ kinderspielzeuge mit dem schönen wolkigen namen „cloudpets“ herstellt, hat konversazjonen der kinder mit den spielzeugen in einer mongodb-datenbank gespeichert, die nicht durch ein passwort geschützt wurde und nicht offen im internetz herumlag, sondern auch vom indexer einer spezjalisierten suchmaschine indiziert wurde. Und nein, wenn man diese klitische namens „spiral toys“ auf das kleine sicherheitsproblemchen hingewiesen hat, hat sie nicht etwa das scheunentor zugemacht (was übrigens gar nicht schwierig gewesen wäre), sondern den hinweis einfach ignoriert. Und nein, diese offen herumliegenden daten wurden von kriminellen nicht ignoriert, sondern aktiv für erpressungen benutzt. Und nein, das war keine kleine datenbank:

For example, we can see 2,182,337 voice recordings in the system which seems to be a feasible number for 821k registered users […] There are references to almost 2.2 million voice recordings of parents and their children exposed by databases that should never have contained production data

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall so leicht und konsekwenzenlos versprochenen datenschutz! Gern auch mit niedlichen knuffeltierchen zum liebhaben für kinder. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

„Meine kinder haben doch nix zu verbergen“… mal schauen, wann ich das zum ersten mal höre. Vollidjoten! 😦

Nachtrag: deutschsprachige meldung bei heise onlein

Das ist nicht der postilljon…

Eine Stadt in North Carolina verweigerte den Bau eines Solarkraftwerks, mit der Befürchtung dieses könnte gesamte Sonnenenergie in der Umgebung verbrauchen

Und weiter gehts mit volldampf in das mittelalter, wo wissen durch aberglaube, wissenschaft durch vernunftabwehr, denken durch psychische tätigkeit und vernunft durch religjon ersetzt wurde. Oh, da kommt eine wand auf uns zu! Steigen sie ein, die richtung stimmt!!1!

Urteil des tages

Ich schaue ja regelmäßig in meine spämm rein und lese sie. Und jedesmal frage ich mich, was das eigentlich für menschen sind, die auf diese spämm reinfallen. Immerhin habe ich heute einen teil der antwort bekommen (hervorhebung von mir):

Freispruch in einem Strafprozess um eine Elberfelder Unfallfahrt mit anschließender Flucht: Der Angeklagte trank regelmäßig Felgenreiniger für Autos. Er war deshalb schuldunfähig, weil er nicht wusste, was er tat

Wenn die menschen kein brot haben…

Organisiert wurde ein Festessen, zu dem auch riesige Geburtstagstorten zählten, darunter eine in Form von Mugabes Mercedes-Limousine. Schon Mugabes eigentlicher Geburtstag am vergangenen Dienstag hatte tagelange Feierlichkeiten sowie Lobgesänge auf den Präsidenten in den Staatsmedien nach sich gezogen. Die Kosten der Feierlichkeiten werden auf fast zwei Millionen Euro geschätzt

…sollen sie doch kuchen essen.

Übrigens: die verschwenderischen selbstfeiern einer bevölkerungsverachtenden p’litischen klasse in der BRD sehen etwas anders aus, zum beispiel so wie die überteuerten protz-, prunk- und prachtbauten dort, wo hübsche¹ zweckbauten es auch getan hätten: Von einem konzertsaal an der elbe über einen fluchhafen im reichshauptslum bis hin zu einem obszön überteuerten tiefergelegten bahnhof, während nicht einmal mehr der reguläre schienenverkehr an ganz normalen tagen sichergestellt werden kann.

„Hartz IV war im kern richtig“. (A. Nahles, menschenfeindin und sicheres mitglied der nächsten BRD-regierung, SPD.) Und wenn die leute keine wohnung mehr kriegen, sollen sie doch in die elbfilharmonie gehen! Wenn die menschen in deutschland das problem nicht bald mit dem französischen rasiermesser lösen — und es sieht nicht danach aus, dass diese kastrierten seelen das jemals hinbekommen würden — ists nur noch eine frage der zeit, bis ein BRD-p’litker aus der zweiten reihe sich auch ein tolles denkmal mit dem geld anderer menschen errichten lassen will und deshalb den bau eines unterirdischen flughafens mit angeschlossenem konzertsaal neben der startbahn beginnt.

¹Man muss ja nicht gleich scheußlich bauen…

Tolle idee des tages

Internet:
„Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen

Genau, was ein dummer zensor kann, das kann man auch gleich an eine softwäjhr delegieren, die „intelligent“ ist (das heißt: die keinerlei verantwortung hat, deren vorgehen selbstlernend und damit angeblich nicht verständlich ist und deren exzesse dann halt „kompjuterfehler“ sind). Mein armes bullschitt-o-meter!

Tatütata, hier kommt das superschnelle internetz!

Weder ox noch esel können es aufhalten: immerhin hat p’litbüromitg… ähm… bummsdatenautobahnminister Doofrindt schon einen förderbescheid für 50-Mbit-superschnellrohrpost ausgedruckt, feierlich übergeben und flugs eine PRessemitteilung verfassen lassen!!11!!!1!1!

Dorf für dorf an der breitbandfront wird genommen, nichts kann den endsieg noch verhindern, willkommen in der deutschen wochenschau!

„Fachkräftemangel“ des tages

Bald ist ja wieder CEBIT, und die üblichen tröten von den BITKOMikern werden mit lautestem alarmton vom fachkräftemangel faseln. Hier mal etwas hintergrundlektüre zum so genannten fachkräftemangel in der BRD:

Trotz Weiterbildung:
Arbeitslos als Fachinformatiker

Trotz einer Zertifizierung als Linux-Administrator findet ein Fachinformatiker keinen Job. Derzeit suchen 3.000 Menschen mit dieser Ausbildung Arbeit

„Cloud“ des tages

Ein Flughafen bei New York lagerte seine Backups offenbar ungewollt in einer öffentlichen Cloud. Unter den Daten sollen sich E-Mails, Passwortlisten für Flughafensysteme und Personalakten befinden

Wer braucht eigentlich noch diese gefährlichen cyber-cyber-angriffe, wenn sich die unternehmen bei jeder sich bietenden gelegenheit selbst ins knie schießen und alles mögliche offen ins internet stellen?

Ach ja, ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den datenschutz, der überall versprochen wird, weil das versprechen ja nichts kostet. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

„Wissenschaftsjornalismus“ des tages

„Bild der wissenschaft“ so: es ist zeit für eine neue medizin: tabletten und globuli aus einer hand. Immerhin wird noch nicht gependelt statt geröngt und auch noch kein ouija-brett anstelle einer blutdruckmessung verwendet. Aber weit davon weg ists nicht mehr… die verwendung von nachweislich unwirksamer, auf abergläubisch-magischem analogiedenken basierender kwacksalberei durch ärzte wird jetzt also „integrative medizin“ genannt. Klingt ja auch viel besser als „milljonengeschäft mit kwacksalberei“.

Man sollte von einer „bildzeitung der wisschenschaft“ sprechen…