BRD-scheißpresse des tages

Ist vermutlich auch nur so ein verschwörungsteoretiker mit irgendwelchen fäjhknjuhs, der hier darüber spricht, dass jornalisten bei den presseverlagen nicht einfach schreiben dürfen, was sie wollen, sondern nur, was den milljardären gefällt:

Ich habe von Anfang an – damals war ich noch bei der Süddeutschen Zeitung – gegen die Agenda-Politik geschrieben. Im Politik-Ressort durfte ich das nicht, das ging nur im Feuilleton

Jakob Augstein

Auch weiterhin viel spaß mit der p’litischen bildung aus der scheißpresse!

Fäjhknjuhs des tages

Wen machen wir mal zur privatwirtschaftlichen BRD-zensurbehörde für so genannte „fäjhknjuhs“ im fratzenbuch? Ach, nehmen wir doch einfach focus onlein.

Zensur ausübende jornalisten! Von einem neoliberalen propagandablatt! Darauf hat die welt gewartet…

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

„Künstliche intelligenz“ des tages

Hat jemand lust, nach transneptunischen planeten und braunen zwergen in sonnennähe zu suchen? (Nein, nicht die braunen zwerge aus der AFD…)

Während jeder scheißjornalist die tollen meldungen von der „künstlichen intelligenz“ abschreibt, ist die gesamte bei der NASA herumstehende rechenleistung offenbar nicht dafür hinreichend, bewegte objekte in stark verrauschten und mit obskuren fehlern überzogenen messdaten¹ zu finden. So ein gehirnchen und ein auge sind da immer noch deutlich leistungsfähiger, und deshalb wird es jetzt eben mit gehirnchen und augen versucht. Da geht immer noch nichts über die natürliche intelligenz; ich konnte bei beinahe jeder bildsekwenz sofort und ohne bewusste anstrengung entscheiden, dass sich da nix im rauschen bewegt. 😉

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den modernen mytos von der „künstlichen intelligenz“.

¹Da möchte ich auch nicht mit einer FFT drin suchen müssen…

PR-gerotze des tages

Interview:
Das Ihme-Zentrum als Teil einer besseren Verkehrsinfrastruktur

Es ist immer wieder erstaunlich, für wie dumm PR-leute die menschen halten…

Wer in der erfreulichen situazjon ist, nix mit hannover zu tun zu haben und deshalb das ihmezentrum nicht kennt: das ist das hier. Nur, dass es inzwischen noch schlimmer aussieht als auf dem alten foto.

„Internetz der dinge“ (und industrie 4.0) des tages

MQTT-Protokoll:
IoT-Kommunikation von Reaktoren und Gefängnissen öffentlich einsehbar

Wer muss denn auch eine zugriffskontrolle durch so ein altmodisches passwort machen, wenn man das auch alles ganz offen ins internetz stellen kann?

Das Problem der sichtbaren Broker ist […] dass die Betreiber der Server die Software nicht ordentlich konfiguriert haben und auf Nutzernamen, Passwörter und Verschlüsselung verzichten

Bwahahahahaha!

Wieso nennt man diese ganzen fiesen „cyber-cyber-angreifer“ eigentlich „häcker“. Ich werde doch auch nicht „häcker“ genannt, weil ich die völlig offene webseit von heise onlein aufrufen kann. :mrgreen:

Hej, und freut ihr euch auch alle fein über eure „intellenten“ autos?

Im Fall eines der betroffenen Automodelle – Lundgren wollte den Hersteller nicht nennen – gelang es ihm nach eigener Auskunft, dem Entertainment-System von außen das Kommando zum Abspielen eines anderen Songs zu erteilen. Ob das auch mit den ebenfalls per MQTT übertragenen Werten zu Lenkrad- oder Bremspedalstellung möglich wäre, konnte Lundgren aus nachvollziehbaren Gründen nicht sagen

Hach, das werden tolle erpressungen auf der autobahn! „Um wieder wie gewohnt die geschwindigkeit ihres autos sowie die bremswirkung selbst beeinflussen zu können, geben sie mir bitte jetzt 2,5 bitcoin“. Da wird schon eine gewisse zahlungsbereitschaft da sein; ich habe mir nämlich sagen lassen, dass menschen nicht so gern sterben… 👿