Zahlenspiel des tages

Thomas Knüwer zeigt mal kurz auf indiskrezjon ehrensache, wie die scheißpresse mit windigen statistiken aus windigen kwellen propaganda- und klickträchtig lügt.

Auch weiterhin viel spaß beim täglichen empfang der p’litischen bildung aus der hand des stinkenden lügenjornalisten!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

Advertisements

Wisschenschaft des tages

In den USA wird derzeit sehr viel über soziale Medien und die Auswirkungen von Fake News auf die Politik diskutiert. Soziale Medien sind ein Vehikel, mit dem Falschmeldungen transportiert werden. Ich denke aber, dass wir soziale Medien und die Frage, welche Auswirkungen sie auf Gesellschaft haben, noch immer nicht wirklich verstehen. Die Wissenschaft hinkt hinterher

Werter herr Rahwan,

wenn sie wirklich probleme damit haben, S/M wissenschaftlich zu verstehen, möchte ich ihnen gern einen kleinen tipp geben, der ihnen vielleicht dabei hilft. Es soll ja manchmal in der wissenschaft hilfreich sein, die erscheinungen der realität so zu lassen, wie sie sind und sie so genau wie möglich zu beschreiben, um sich dann einen reim darauf zu machen.

Schauen sie sich zum beispiel mal die benutzerschnittstelle vom zwitscherchen an. Da rollen allerhand kürzsttexte aus von jedem teilnehmer selbstgewählten kwellen vorbei, und unter jedem kürzsttext ist ein kleines graues herzchen, das rot wird, wenn man draufklickt und auf diese weise seine zustimmung bekundet. Dieser mechanismus ist so einfach, dass vermutlich auch gut dressierte meerschweinchen damit klarkommen, ohne sich intellektuell überfordert zu fühlen. Widerspruch ist indessen viel aufwändiger, denn er erfordert die sprachliche formulierung eines gegenstandpunktes oder zumindest einwandes, was mit gedanklicher tätigkeit und bis zu einhundertvierzig tastendrücken verbunden ist, und zwar, während in mechanischer eile die fiepser durch das fenster rollen und an der geringen aufmerksamsfähigkeit des S/M-datenviehs zerren.

Neben dem herzchen sieht man eine zahl, wie viele andere leute auf das herzchen geklickt haben, und diese zahl sieht auch der mensch, der den kürzsttext verfasst hat. Diese zahl ist ein maßstab für die zustimmung durch jene, die sich die kürzsttexte freiwillig in ihr virtuelles leben geholt haben. Nebenan beim fratzenbuch gibt es däumchen statt der herzchen, aber das grundsätzliche rauschmittel für die verhungerte psyche ist das gleiche.

Psychologisch führt eine große angezeigte zahl zu der illusjon, dass man auf einer großen welle der anerkennung, zustimmung und wahrheit durch einen ozean der bedeutungslosigkeit gleitet. In wirklichkeit plantschen die zwitscherchen-nutzer im regelfall mit gleichgesinnten in einem klärbecken.

Alle S/M-erscheinungen — von spämm über populistische vorgehensweisen bis hin zu dort üblichen propagandaformen — erklären sich aus diesem einfachen mechanismus zwanglos und einleuchtend von selbst.

In der hoffnung, ihnen, herr Rahwan, bei ihrer schwierigen wisschenschaftlichen arbeit geholfen zu haben verbleibe ich als ihr

Elias
S/M-experte

Schräge nachricht des tages

Achtung, festhalten!

Eine von der american psychological association veröffentliche forschung kommt mit der spukhaft-klingenden behauptung, dass der name einer person die entwicklung der gesichtszüge dieser person im laufe der lebenszeit tatsächlich beeinflussen könne

Kwelle: mysterious universe (das ist natürlich eine unseriöse träsch-seite, und hier ist die richtige studie)…

Sollte sich das resultat in den untersuchungen kommender jahrzehnte bestätigen, dann bestätigt sich damit auch eine aussage, für die ich gern angefeindet und verlacht werde: das erste gewaltsame unrecht begegnet einem menschen, wenn andere menschen ihm einen namen geben, der ihm sein ganzes verdammtes leben anhängt und er sich gegen diese gewalt seiner eltern nicht wehren kann.

Scheißjornalismus und realsatire des tages

Ohne unsere Gäste zuvor zu informieren, wurde die Sendung unterbrochen und ein Original-Korrespondent von n-tv stand plötzlich vor der Kulisse des Weißen Hauses, um die Breaking News zu verkünden, dass das Weiße Haus beschlossen habe, den Bau der Mauer zwischen den USA und Mexiko an das deutsche Unternehmen Hochtief zu vergeben. Zum Zeitpunkt der Aufzeichnung wussten wir nicht, dass unsere Satire von der Realität eingeholt werden wird, denn tatsächlich kam einen halben Tag später die Nachricht über den Ticker, dass sich Hochtief um den Auftrag bewerben wird. Darüber haben wir uns selber erschrocken und natürlich auch gefreut, schließlich waren wir mit unserer Sendung voll drauf. Es kann ja nicht wahr sein, dass wir eine Fake News erfinden, die am nächsten Tag wahr wird

Aber n-tv hat ja kwalitätsansprüche, und so eine gelungene und von der wirklichkeit im rasetempo eingeholte satire von Serdar Somuncu passt da nicht rein.

Fäjhknjuhs des tages

Wenn der DJV-Pressesprecher im DJV-Blog auf der DJV-Internetseite etwas kommentiert, was sollte das dann auch mit dem DJV zu tun haben?

Es handelt sich bei „übermedien“ leider um ein produkt kopfentkernter jornalisten, dessen inhalte nach einigen tagen aus dem Freien internetz entfernt und hinter einer bezahlschranke versteckt werden, und deshalb kann ich hier nur eine archivversjon verlinken. Schon doof, was für lustig anzuschauende verrenkungen rauskommen, wenn man in einem medium rummacht, dessen eigenschaften nicht zum eigenen geschäftsmodell passen…