Und nun zum spocht

Vorschlag:
Hooliganismus als neue Sportart

Ich bin sicher, dass ein solches Spektakel nicht weniger Zuschauer anlocken würde als Fußballspiele

Endlich hat mal einer den geist des fußballspieles erkannt! Gefällt mir! Pluseins! Daumenhoch! Sternchen!

Russische Fans seien Kämpfer, keine Hooligans, deshalb könne man aus den Kämpfen einen ritualisierten Sport machen

Bitte unbedingt noch rechtzeitig zur brüllball-geldmeisterschaft nächstes jahr in russland einführen!

Wahlmanipulazjon des tages

Habt ihr doch auch schon hundertmal in presse und glotze gehört, dass ihr ganz viel angst davor haben müsst, dass pöse russische staatshäcker wahlen in europa (und auch in der BRD) manipulieren könnten. [Link geht auf einen englischen und einen französischen text bei wikileaks]

Habt ihr übrigens mitgekriegt, wie die CIA ihre überwachungsinfrastruktur nennt?

Auch weiterhin viel spaß mit einer scheißpresse und einer scheißp’litik, die den vereinigten staaten eines teils von nordamerika so tief im anus drinstecken, dass nicht einmal mehr die füßlein herausschauen und die euch jeden verdammten tag belügen, belügen, belügen.

(Könnt ihr euch eigentlich noch erinnern, wie die p’litfaschisten in der BRD wahlkompjuter einführen wollten?)

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal einen blick auf die ganzen hochkapitalisierten S/M-klitschen¹ ohne profit und ohne seriöses geschäftsmodell geworfen und hat zum baffen erstaunen des gesamten sonnensystemes rausgekriegt, dass es sich dabei um eine blase handelt. Die welt wird nicht mehr die gleiche sein. Dabei hat er sich auch mal dieses von scheißjornalisten und anderen ahnungslosen gefeierte zwitscherchen angeschaut, das eine börsennotierte unternehmung ist, die in den ganzen jahren geschäftstätigkeit noch nie etwas anderes als verluste produziert hat — und zwar um so größere verluste, je mehr nutzer es hat. Man braucht da für eine prognose gar nicht so viel analytische tätigkeit…

Wisst ihr übrigens, was von der blase übrig bleibt, ihr ganzen S/M-süchtigen idjoten? Eure weit in eure intimsfäre reichenden daten aus euren S/M-überwachungswanzen bleiben übrig, die dann als insolvenzmasse an den meistbietenden verhökert werden.

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Datenschleuder des tages

River city media, eine halbseiden und spämmig vorgehende „marketing“-unternehmung, hat sportliche 1,4 milljarden mäjhladressen veröffentlicht. Das sind mehr mäjhladressen, als leute beim fratzenbuch registriert sind. Diese daten lagen völlig offen im internet, ein „häck“ war nicht erforderlich. Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall völlig konsekwenzenlos versprochenen datenschutz! Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Ach, ist hier zufällig jemand bei diesem „netflix“, weil es da immer so tolle glotzdrogen gibt? Gar nicht auszudenken, wenn die unter „notes“ angegebenen kwellen für die mäjhladresse stimmten und „netflix“ die dort verwendeten mäjhladressen einfach an grenzkriminelle dienstleister gegeben hätte, weil die „netflix“ vermutlich zugesichert haben, dieses adressmaterial nur für die beauftragte marketingakzjon zu verwenden. Lasst euch schön weiter verkaufen und zahlt auch noch geld dafür, ihr idjoten! Ihr seid ganz groß. Ihr seid die zukunft. Alle reden von der idiocracy, ihr treibt sie voran.