Datenschleuder des tages

River city media, eine halbseiden und spämmig vorgehende „marketing“-unternehmung, hat sportliche 1,4 milljarden mäjhladressen veröffentlicht. Das sind mehr mäjhladressen, als leute beim fratzenbuch registriert sind. Diese daten lagen völlig offen im internet, ein „häck“ war nicht erforderlich. Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall völlig konsekwenzenlos versprochenen datenschutz! Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Ach, ist hier zufällig jemand bei diesem „netflix“, weil es da immer so tolle glotzdrogen gibt? Gar nicht auszudenken, wenn die unter „notes“ angegebenen kwellen für die mäjhladresse stimmten und „netflix“ die dort verwendeten mäjhladressen einfach an grenzkriminelle dienstleister gegeben hätte, weil die „netflix“ vermutlich zugesichert haben, dieses adressmaterial nur für die beauftragte marketingakzjon zu verwenden. Lasst euch schön weiter verkaufen und zahlt auch noch geld dafür, ihr idjoten! Ihr seid ganz groß. Ihr seid die zukunft. Alle reden von der idiocracy, ihr treibt sie voran.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s