„Geistiges eigentum“ des tages

John Steele, Anwalt im Bundesstaat Illinois, hat gestanden. Gemeinsam mit anderen hat er Pornofilme gedreht, um sie über Torrents zu verbreiten und dann die Downloader unter Verweis auf drastische Copyright-Strafen zu erpressen

Und wenn die so gescheffelten milljonen noch nicht für den verfeinerten lebensstil ausreichen, kann man das verfahren noch ein bisschen ausweiten:

Außerdem erfanden die Täter Hacks nicht existierender Computer, um Unschuldige zu belasten und ebenfalls erpressen zu können

Wären die erpresser mit jurahintergrund doch bloß in die BRD umgezogen. Hier sieht so ein riesenarschloch von jurist nämlich niemals ein gefängnis von innen. Hier ist so ein vorgehen so gut wie legal, das schreiben einer kostenpflichtigen abmahnung ohne handfesten grund weitgehend risikolos und richterchen dumpf in der dunkelkammer eines BRD-landgerichtes glaubt einem von rechtsmissbräuchlich vorgehenden lumpen bestellten „sachverständigen“ im zweifelsfalle alles und einem normalen bürger (selbst mit nachweisbaren eigenen sachkenntnissen) nix und macht dann schreiendes unrecht zu recht. Und eine p’litkaste, die vor allem aus juristen besteht, trägt seit zwei jahrzehnten nicht nur dafür sorge, dass das so bleibt, sondern dass es für die menschen in der BRD immer schlimmer wird — stichwort: leistungsschutzrecht für presseverleger.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s