Hej, üstra!

Wer nicht in der welthauptstadt der depressjon lebt, weiß es vermutlich nicht: die üstra ist der hannöversche nahverkehrsbetreiber…

Hej, üstra, deine von höft&wessel hingepatzten fahrkartenverkaufsautomaten sind für deine beförderungsfälle (so werden die „fahrgäste“ ja in deinen allgemeinen beförderungsbedingungsen ja genannt und von dir auch gern behandelt) immer wieder ein unerschöpflicher kwell der freude und realsatire. Wir gehen ja alle so gern zu nächsten stazjon, um eine fahrkarte zu kaufen.

Und jetzt hast du dir etwas neues ausgedacht. Deine dysfunkzjonalen scheißautomaten zeigen nicht mehr mit einem „außer betrieb“ an, dass man an einer deiner kaputten köttelkisten keine fahrkarte kaufen kann, wofür ich noch ein bisschen verständnis hätte (ja, dinge sind auch mal kaputt, geldwexler leer, papierrollen leer und so weiter), sondern sie stehen da rum, als ob sie funkzjonieren würden. Da kann man sich dann richtig schön die drei stufen durch einen ebenfalls dysfunkzjonalen, träge und ziemlich unzuverlässig reagierenden grabbelbildschirm kämpfen — bei mir ist meist erst der vierte versuch pro angezeigtem grabbelknöpfchen erfolgreich, was zehn bis zwölf daumen- oder zeigefingerkontakte mit einer oft ekelhaft wie ein ungepflegtes klo verdreckten fläche bedeutet (wohl dem, der sich nicht anschließend wegen eines juckreizes im auge reiben muss!) — während die bahn, die man besteigen möchte, schon näher kommt. Und dann kommt endlich die anzeige, dass man bezahlen soll, aber dazu keine der möglichen bezahlverfahren vom geld über die beiden von dir akzeptierten scheißkarten verwenden kann. Das ist wirklich ganz großes kino! So eine kundenverachtende drexscheiße gibt es wirklich nur bei dir. So etwas habe ich noch nirgends anders in der BRD erlebt. Sogar auf dem bildschirm hältst du den menschen noch deinen dreckigen arsch entgegen.

Sag den scheißprogrammierern bei höft&wessel bitte mal, dass sie da gleich „außer betrieb“ anzeigen lassen sollen. Das kann doch nicht so schwierig sein!

Ach, das ist dir egal, weil dich die „beförderungsfälle“ ja benutzen müssen, obwohl du sie offen verachtest? Na, genau so kenne ich dich, üstra! Du warst, bist und bleibst eben widerlich. 😦

Mit ekelhaftem rotz
Ein „beförderungsfall“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s