Kleines lacherchen des tages

Was lastet nur meinen kompjuter so aus? Vielleicht ist es ja das blinken der einfügemarke in einer anwendung, die ein fräjhmwörk benutzt, das auf die als brauser getarnte krohm-träckingwanze von guhgell aufsetzt.

Chrome rendert den Cursor alle 16 ms, allerdings würde ein Intervall mit 500 ms völlig ausreichen. Unsere Techniker werden das sicher reparieren können, allerdings ist dazu etwas Arbeit nötig

Au weia, wenn das eine „reparatur“ ist, für die „etwas arbeit“ nötig ist, dann will ich den kwältext von guhgells brauser-wanze aber nicht durchlesen… haben die etwa das blinken über die zwischenablage überall eingefügt, wo sie es gerade gebraucht haben und müssen es jetzt überall korrigieren? Und wenn ja: was haben die noch so schäbig gemacht?

Ach ja, übrigens: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Man kann das nicht oft genug sagen: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Zwar ein bisschen moppelig, aber dafür auch überkomplex, sicherheitstechnisch albtraumhaft, resorßßenfressend und lahmarschig. Da müsst ihr alle eure programme so schreiben, immer schön mit dem webbrauser als laufzeitumgebung. Denn das kann man nicht genug betonen: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Und die anderen machen es auch, und es ist modern… also los, schreibt schön in javascript ein programm, das von einem dokumentenbetrachter zur laufzeit interpretiert wird, und dann gebt der einfügemarke die schuld, wenn das dingens kriecht! Denn webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen… 😦

Viel spaß noch in der idiocracy!

„Befreiung der frau“ des tages

Bildschirmfoto vom 'Daily Telegraph' -- Sarrah Le Marquand -- Sarrah Le Marquand: It should be illegal to be a stay-at-home mum -- There’s one issue guaranteed to trigger hysteria across the nation every time it comes up in the news, and it has nothing to do with Pauline Hanson, international terrorism or Married at First Sight

Endlich kommen australische feminist*innen mal auf eine tolle idee, wie man den zugegebenermaßen beklagenswert kleinen erfolg feministisch*er ideen und ideeinnen noch ein bisschen vergrößern kann: indem man einfach jeden anderen frei gewählten lebensentwurf als den feministisch korrekten lebensentwurf kriminalisiert, für illegal erklärt und nach möglichkeit unter strafe stellt! Denkt in doppeldenk, sprecht in neusprech: verbote sind freiheit, pflicht ist selbstbestimmung, unselbstständigkeit ist kraft!

So geht es in die wunderbare, neue, feministische zeit! Freuet euch, ihr frauen, denn auch ihr habt endlich das recht auf die verantwortung für eine fase des faschismus und der individuuenverachtung bekommen! Ein äkwivalent zur rassenlehre habt ihr ja schon, nämlich die auffassung, dass ein Y-kromosom menschen minderwertig, gewaltätig, vergewaltigend und schlecht macht. Und dieses #killallmen (link geht zum zwitscherchen), das ihr auf den staatlichen (und euch vom „patriachat“ gern zur verfügung gestellten) überwachungskurztextnachrichtendiensten in eure wahnwelten kreischt, ist fast so ein „gelungener“ schlacht- und metzelruf wie „die juden sind unser unglück“. Volxgen… ähm… geschlechtsgenoss*innen, immer nur weiter in diese gruslige richtung! Zu risiken und nebenwirkungen lest einfach ein geschichtsbuch… ach, das sind alles männer, und deshalb lief jahrtausendelang die ganze scheiße, eine andere ursache gibt es nicht… nun ja, so ähnlich „lesen“ auch nazis und neofaschisten.

Ach! 😦

Wer den ganzen artikel lesen möchte, aber keine lust hat, auf eine drexseit wie den „daily telegraph“ zu klicken: ich habe auch ein bildschirmfoto gemacht

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat eine weitere doktorarbeit geschrieben und hat da zum erstaunen aller bekannten zivilisazjonen im universum rausgekriegt, dass im leistungssport der BRD immer schon gedopt wurde [dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern mit lobbyarbeit in den dunkelkammern des reichstages erwirkte „depublizierung“ (zu deutsch: löschung) von inhalten des BRD-staatsfernsehens]:

Aber keine sorge, ARD und ZDF werden auch weiterhin mit vollen händen das gebührengeld in die organisierte kriminalität des sports schleudern, um stundenlang wochenlang irgendwelche dauerwerbesendungen mit internatzjonaler doping-leistungsschau zu übertragen. Ist ja kein geld, dass sie selbst verdienen müssen. Und wenn es mal wieder so richtig stechend nach skandal stinkt, dann darf halt der Hajo Seppelt seine fresse vor die kamera schieben und zum schein ein paar bedächtige worte sagen

Herzerfrischend auch die kommentare.

Auch weiterhin viel spaß beim zahlen der „rundfunkgebühr“, die schon längst zu einer wohnungssteuer gemacht wurde, damit ihr niemand entkommen kann, der wohnt.