Sharknado des tages

Die hai-tornados gehen los!

Advertisements

Schweres sicherheitsproblem des tages

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sieht es als schwerwiegende Sicherheitslücke an, dass die Polizei WhatsApp nicht überwachen darf

Vorsicht, heute ist erster april! Aber ich bin mir sicher, dass die meldung echt ist, denn sie klingt mal wieder wie ein echter Joachim Herrmann.

Berliner problemlösung des tages

In berlin verschimmeln die schulen. In berlin verrottet die infrastruktur. In berlin gibt es straßen in einem zustand, als wäre der zweite weltkrieg erst vor ein paar wochen beendet worden. In berlin ist die s-bahn glückssache. Da muss die amtierende berliner regierung doch unbedingt mal ein p’litisches programm vorantreiben, das einen ruck durch das reichshauptslum gehen lässt. Und in der tat, wo die macht ist, lassen die beglückungsideen nicht auf sich warten:

Berlin plant Vorstoß im Bundesrat für gendergerechte Verkehrsschilder. Aus „Verkehrshelfer“ wird „Verkehrshelfende“

Bei solchen handelnden in der p’litik_in mit derartigen schwerpunkt_innen kann es ja nur beschleunigt nach vorne gehen! Huch, da kommt ein abgrund? Egal! :mrgreen:

Hej, berliner verkehrsschildgerechtmacher! Ist euch eigentlich schon einmal aufgefallen, dass die piktogramme auf den verkehrsschildern gar nicht gendergerecht sind? Nehmt zum beispiel mal das zeichen 123, arbeitsstelle, das eine_n mit schaufel_in bewaffnet_e bauhelfer_in bei maschinell nicht unterstützten erdaushubarbeiten zeigt. Der, die oder das arbeitende trägt noch gar keinen absurden rock wie die kindesentwicklungsverhinderin auf zeichen 239, sondern darf so richtig prolle genderungerecht ein mann sein! Das könnt ihr doch nicht so lassen! Oder wollt ihr etwa diesen fiesen maskunazis recht geben, die immer wieder davon sprechen, dass sich männer in körperlich zersetzenden arbeiten kaputt machen können, während frauen mit dem goldenen förderungslöffel im munde geboren werden und fern von jeder verschleißenden arbeit überall bevorzugt werden? Das könnt ihr doch nicht wollen, oder?

(Wer meint, dass das absurd klingt: hier in hannover gab es vor ein paar jahren mal eine dieser provinzpossen, weil das fahrrad, das als sinnbild auf radwegen markiert ist, ein herrenrad ist — und es wurden ein paar damenräder auf die radwege gemalt. Diese sind aber gar nicht in den abbildungen zur straßenverkehrsordnung als sinnbild des radverkehrs vorgesehen und könnten mit dem sinnbild für ein mofa verwexelt werden… wisst schon, tolle taten und viele bedeutungsschwere worte von gerechtigkeit und sichtbarkeit der frau, großer sturm in der provinzpresse und in den wassergläsern des bau- und verkehrsausschusses, ein paar jahre später kam das in der straßenverkehrsordnung vorgesehene symbol wieder überall zurück und niemanden hats mehr gestört, nachdem genug gras über die superhyperwichtige „diskussjon“ gewaxen ist. Übrigens verschimmeln auch hier in hannover die schulen. Immer noch. P’litik heißt: mit dem schlimmsten überleben! Jornalismus heißt: jeden tag ins gehirn gefickt werden, damit man glaubt, p’litik löse existierende probleme, statt sie künstlich zu schaffen. Immerhin funkzjoniert in hannover im gegensatz zum reichshauptslum der nahverkehr recht gut…)

Ich wünsche allen menschen und menschinnen noch viel spaß in der idiocracy! Könnt ja schon mal anfangen, eure äcker mit isotonischen drinks zu bewässern!

April, april!

Ich halte ja in der bananenrepublik korruptistan fast alles für möglich, aber die meldung der ARD mit bezugnahme auf ein papier aus ganz dubiosen kwellen (nicht benannte unternehmensberatung), dass fortan die fernsehübertragungsrechte an den bummstagswahlen ähnlich wie fußballübertragungen vermarktet werden könnten, die ist ein klarer aprilscherz! Eine solche nähe von sportübertragung und wahlberichterstattung kann eigentlich nur eine staatsfernsehanstalt sehen, die regelmäßig diese politspämm (so genannte „talkshows“) raushaut.

Das einzige, was leider kein scherz daran ist: dass die ARD jede menge gebührengeld für übertraungslizenzen aus dem fenster werfen würde, damit auch ja jeder in der BRD die erwartungsgemäß verlogenen und wählerverachtenden sprechblasen der obermotze und obermotzinnen der ganzen antretenden scheißparteien hören kann. Die von ARD und ZDF schmeißen nämlich auch für ganz andere scheiße jede menge gebührengeld zum fenster heraus. Nächstes jahr ist wieder brüllball-geldmeisterschaft, schland, schland!

[Dauerhaft archivierte versjon des aprilscherzes gegen die von pressevertretern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzte, zwangsweise löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-staatsfernsehens]