Fäjhknjuhs des tages

Beim spiegel, einem einst angesehenen jornalistischen produkt, das allerdings inzwischen erkennbar der gleiche scheißdreck wie der rest ist, übt man sich entweder in vorsätzlicher leserverarschung und leserverdummung als maßnahme zur versuchten wahlmanipulazjon (wisst ja, das machen sonst die russen übers internetz, sagen euch die presseverleger an ihren rotazjonsmaschinen), oder man raucht dort ein ganz komisches kraut und bekommt davon realitätsverluste und lebhafte visjonen einer koalizjon aus scheiß-SPD, scheiß-FDP und schießgrünen nach der nächsten bummstagswahl, für die man sich die belege einfach aus dem arsch zieht.

Ich musste leider eine archivierte versjon des textes verlinken, weil der originaltext nach ein paar tagen hinter einer gib-geld-wand versteckt wird. Jornalisten, die vom so genannten onlein-jornalismus leben wollen, sind eben immer wieder hochnotlächerlich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s