Wissenschaft des tages

Forscher haben eine ultrakalte Atomgruppe mit negativer effektiver Masse erzeugt. Dadurch reagieren die Atome auf einen Impuls genau umgekehrt wie normalerweise: Ein Schubs bewegt sie auf den Impuls zu statt von ihm weg

Endlich gibt es mal etwas, was nicht nach unten, sondern nach oben fällt – im fysikalischem sinn natürlich, denn geld gibt es ja schon etwas länger.

Advertisements

5 Antworten zu “Wissenschaft des tages

  1. Auch echte negative Massen würden nicht nach oben fallen, weil das Gravitationsfeld ja eigentlich die Beschleunigung für freien Fall vorgibt, und die ist nach wie vor abwärts gerichtet. Aber es geht ohnehin um effektive Masse.
    Abgesehen davon, kennt man „nach oben fallen“ vom Auftrieb.

    • Oben und Unten ist nur eine Definition auf der Erde, bzw. vom humanoiden Sinnessystem angenommen und definiert, das was weiter vom Zentrum der Masse ist, das ist oben.
      Ausserhalb der Erde gibt es gar kein oben und unten (siehe Australier, die fallen ja auch nicht runter). So wie Nord, Süd, West und Ost nur Definitionen sind. So wie das „Fallen“ nur ein Synonym für die Bewegung auf die Masse zu ist. Gravitation hat also im Grunde, rein gar nichts mit oben und unten zu tun.

      Aber hey, ist schon ein „Kreuz“ mit der Genauigkeit ;P

      • Unten ist, wo die Sachen hinfallen, die man aus dem Stand fallen lässt. Das ist die Richtung des Beschleunigungsvektors. Dass das etwas mit dem Abstand vom Zentrum einer Masse zu tun hat, ist erst seit Newton eine populäre Ansage.
        Und dazu muss das Zentrum (Baryzentrum) einer Masse erst einmal definiert werden. Auch das geht nicht ohne das Konzept der „Bewegungsgröße“ (Impuls).

        Diese Bedeutung von „unten“ ist zwar spezfisch für die Erde und pragmatisch für menschliche Zwecke, aber objektiv und definiert, so dass mehrere Individuen darüber Einigkeit erzielen können. Also mehr als individueller Sinneseindruck. Das ist die Errungenschaft an der Sache. Insofern würde ich das „nur“ streichen.

        Man kann das auch leicht übertragen: Auf dem Mond ist auch wieder klar, wo „unten“ ist. Das hängt dann auch nicht von irgendwelchen Halluzinationen ab.

        Es gibt durchaus gute Gründe für die gängigen Konzepte. Jede Kritik fängt damit an, dass man sich die Gründe vergegenwärtigt.

        • Ja, das „nur“ kann man getrost streichen.

          Warum du nun Halluzinationen herbei zauberst, bzw. was diese damit zu tun haben könnten, den Grund dafür wirst Du Dir sicherlich am besten vergegenwärtigen können, übertragen kann man das nur theoretisch, wenn man selbst noch nicht auf dem Mond war, oder einfach glauben, dass die Sinnesorgane auf dem Mond genau so funktionieren wie auf der Erde – vielleicht meintest Du das ja mit Halluzination, den Glauben daran. Und beim still sitzen bewegt man sich trotzdem, passiv, man merkt es halt nicht, wenn man nicht ausreichend Promille intus hat. Vielleicht ist das ja eine Halluzination. Wers weiß wirds wissen….

          Entschuldige bitte, dass ich bei diesen tollen abstrakten Konzepten gestört habe.

          Liebe und so Zeug!

  2. Um wieder zum Punkt zu kommen, um den es mir geht:

    Wechselt man das Vorzeichen einer Masse in einem Schwerefeld, so ändert zwar die Anziehungskraft ihr Vorzeichen bzw. kehrt ihre Richtung um, aber bei der Berechnung der Beschleunigung kürzt sich die Masse wieder heraus, und das Vorzeichen ändert sich zurück. Also gleiche Fallrichtung wie vorher.

    Schon Galileo hat nachgewiesen, dass die Masse der fallenden Körper für ihre Bewegung in einem Schwerefeld irrelevant ist, wenn Einflüsse durch Luftwiderstand und Eigengravitation der fallenden Körper vernachlässigbar klein sind. Das gilt auch 2017 noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s