Süße grüße an die front!

Achtung! Wer einen empfindlichen magen hat, sollte genau jetzt mit dem weiterlesen aufhören:

So, liebe zwangsbeschulte schülerinnen und schüler, jetzt sendet mal an die tapferen soldaten der bundeswehrmacht, die im moment unter einsatz ihres lebens an der deutsch-afghanischen grenze für unsere freiheit kämpfen, ein paar süße, liebe herzchen-grüße, damit sie den rückhalt aus der heimat fühlen:

Lachgummi, Toffifee und Dosenwurst, dazu viele, viele selbstgemalte bunte Herzchen-Bilder haben Schüler der 5. Klassen des Max-Born-Gymnasiums in Neckargemünd bei Heidelberg an deutsche Soldaten in Afghanistan verschickt. Auf die Idee mit der Truppenbetreuung vor den Osterfeiertagen sind die Kinder natürlich nicht selbst gekommen, ihre Lehrerinnen und Lehrer haben sie dazu angestiftet

Ist auch freiwillig. Wer nicht mitmacht, kriegt eine fünf!

Und übernäxstes jahr kommt der onkel von der bundeswehrmacht hier in die klasse und eröffnet euch berufliche perspektiven. Das wird toll und aufregend!

Advertisements

3 Antworten zu “Süße grüße an die front!

  1. Das Bild ist gut getroffen und mMn überhaupt keine Satire. Traurig wie weit es wieder gekommen ist. Und. Es wird wieder „niemand“ etwas gewusst haben.

      • Ja, „leider“ ist das mittlerweile „so einfach“ geworden 😦

        Für die Lehrer und die Eltern dieser Kinder, die so etwas auch noch gut heißen, ist das aber wohl nicht so einfach, diese Zusammenhänge auch nur im entferntesten zu begreifen – Stolz ist ein armseliger Ersatz für Selbstachtung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s