Einmal das übliche, bitte…

Kommt eine verwundbare Firmware zum Einsatz, werden Cisco zufolge eingehende UPnP-Daten nicht korrekt überprüft, sodass es zu einem Speicherfehler kommen kann. Folglich könnte ein unautorisierter Angreifer die Lücke aus einem angrenzenden Netzwerk (Layer 2) ausnutzen und Router per DoS-Attacke lahmlegen oder sogar Schadcode mit Root-Rechten ausführen

Dass überhaupt noch jemand was von cisco benutzt… (ja, ich weiß!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s