„Nur bei schwersten straftaten“ des tages

Bundesregierung:
Polizei darf Vorratsdaten künftig bei Einbrüchen abfragen

Demnächst im gleichen kino: kiffer, schwarzfahrer, falschparker, hundehalter, hartz-IV-empfänger und schließlich jeder und jede zu jeder zeit.

Advertisements

2 Antworten zu “„Nur bei schwersten straftaten“ des tages

  1. Nicht völlig OT.

    Was ich gerade im Feedreader las.

    Microsofts Video Indexer durchsucht Videos automatisch nach Personen, Sprache und Inhalten. Der Service lässt sich kinderleicht von jedem nutzen.

    Microsoft sieht ihn als Beitrag zur Demokratisierung der Überwachungswerkzeuge.[…]

    Welcome to the surveillance planet!

    Muss man sich mal vorstellen. Demokratisierung! Die Stasi würde vor Neid erblassen! Juhuuuu das Panspectron ist nah! WWDDR.

    […]Bedingung ist jedoch, dass die Videos auf Microsofts Azure-Server zur Auswertung geladen werden. Eine Offline-Analyse ist nicht vorgesehen.[…]

    (Ach. Das hätte mich jetzt auch gewundert, wenn das kein Hacken hätte.)

    […]Unbekannte Personen muss der Anwender bei ihrem ersten Auftauchen selbst identifizieren, fortan werden sie vom Algorithmus erkannt.[…]

    (Voll geil ey. Die Idioten liefern uns selbst noch die Daten und helfen auch noch sie nutzbar zu machen)

    […]Microsoft bewarb diese Möglichkeiten etwa mit der lückenlosen Überwachung von Arbeitern an ihrem Arbeitsplatz.[…]

    (Wen wundert es. Mich nicht. Firmenstrukturen sind wohl die faschistischsten Konstrukte überhaupt, Stichwort Pyramidensystem. Wen kratzt da noch die angeblich demokratische Staatsform, die sowieso auch noch ihre schützende Hand auf sochle faschistoiden Strukturen hällt)

    […]Evangelism von Microsoft Deutschland, spricht in diesem Zusammenhang von einer „Demokratisierung“ der Überwachungswerkzeuge. „Sie sollen nicht nur einer kleinen Elite zugänglich sein, sondern allen Menschen“[…]

    (klar Du Hirnficker. Wenn sich die Menschen alle selbst überwachen, dann ist das demokratisch – Hauptsache ihr! und damit auch die NSA oder jede andere Nationale „Dienst“ habt die Daten)

    […]“Wenn ein Sportstudiobetreiber von uns beispielsweise die Auswertung von Kameraaufnahmen aus der Umkleide verlangt, dann lehnen wir das natürlich ab. Das tun wir nicht“[…]

    (Oh, da haben wir ihn wieder, den „Heilandkniff“ Hauptsache ihr! habt die Kontrolle und die Daten)

    […]Microsoft habe sich dazu einem Verhaltenskodex verschrieben, der den unmoralischen Einsatz der Technik verbiete.[…]

    (LOL wieder so ein „Heilandkniff“ – wer nicht natürlichen Personen, sprich Konzernen so etwas „abkauft“, der merkt ohnehin schon lange nichts mehr)

    […]In Bezug auf die Überwachung am Arbeitsplatz erklärte Jäger, diese sei für sicherheitsrelevante Bereiche gedacht und setze stets die Inkenntnissetzung und das Einverständnis der Mitarbeiter voraus. Allerdings könne Microsoft nicht überprüfen, ob sich die Firmen auch tatsächlich daran halten.[…]

    Einverständnis der Arbeiter LOL! Und das aus einem Amimaul – Nur gekaufte Gewerkschaften sind gute Gewerkschaften.

  2. Pingback: Das ist nicht der postilljon… überwachung des tages | Schwerdtfegr (beta)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s