„Cloud“ des tages

Legt eure passwörter in der „cloud“, also auf den kompjutern anderer leute, ab, haben sie uns gesagt. Das ist sicher und ihr habt sie immer von überall verfügbar, haben sie uns gesagt.

Britische Benutzer des Passwort-Managers Lastpass klagen über Unerreichbarkeit des Dienstes, was dazu führt, dass sie keinen Zugriff auf die gespeicherten Passwörter haben und sich bei Webdiensten nicht mehr einloggen können

😳

Advertisements

3 Antworten zu “„Cloud“ des tages

  1. […]mysteriösen Ausfällen[…]

    *rofl*
    Ein Fall für Akte X – Agent Scully, Agent Moulder, übernehmen sie!

    Oh, das Ding hat noch einen Offline-Modus.

    […]So gehen zwar einige praktische Funktionen des Browser-Plug-Ins verloren[…]

    Oder auch alle „praktischen“ Funktionen der Cloud. Was nützt der Offline-Modus, wenn du in Buxtehude ein Passwort vergibst und nach langer Rückreise Zuhause das Passwort nicht mehr weiß?
    Vom Passwort zurücksetzen o.Ä. haben solche Honks anscheinend gar keine Ahnung mehr. TzTz

    • Achso. Ich würde diesen Offline-Modus ja lieber Pseudo-Offline-Modus der Marketing Abteilung nennen. Wer so etwas Offline-Modus nennt, aber die Passwörter gar nicht offline zur Verfügung stehen, wenn ich den Dreck nicht vorher gesynct habe, das aber gar nicht geht, weil flux der Wolkendienst nicht erreichbar ist, der ist entweder nicht besonders schlau, oder eben ein Marketing-Schwätzer.

      Dass Heise das überhaupt nicht anschneidet, das wundert mich mittlerweile auch nicht mehr. Ist ja auch voll mysteriös, das alles! Kann man dabei schon auf die Zielgruppe von Heise schließen? 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s