Äppel des tages

Sagt doch der betreiber eines großen puffs, dass der kostenlose sex von menschen eingeschränkt werden muss, weil er das waxtum der bezahlten dienstleistungen in der prostituzjon behindert und dass der puff vierhundert milljonen kunden hätte, wenn man ohne bezahlschranke einfach reinstecken könnte… oder so ähnlich. Denn das ist die neue marktwirtschaft der geldherrschaftlichen feudalisten: wenn eine produktidee nicht am markte ankommt, dann fordert man einfach die nach möglichkeit weltweite gesetzliche (und wenn das nicht geht: anders durchgesetzte) einschränkung realer oder eingebildeter konkurrenz.

Weia, wer lange genug äppel gekauft hat, scheint aber auch für jede scheiße empfänglich und für alles zu zahlen bereit zu sein. Verdummung durch trivialisierende produkte scheint wirklich gut zu wirken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s