Oh, ist jemandem die propaganda aufgefallen?

Warum lösen vereinzelte (Terror-)Anschläge in Europa in den Medien und bei den Politikern eine derart breite Resonanz aus, während die vielen zivilen Opfer von Kriegen nur selten eine Erwähnung finden? Warum wird nicht heftig darüber debattiert, wie Kriege beendet werden können? Und warum nicht darüber recherchiert und informiert, wer die Kriege finanziert und wer die Waffen liefert?

Und der schreibt über die schweizer propaganda, nicht über die wesentlich weitreichendere aus der BRD… 😦

Kwalitätsjornalismus des tages

Wenn kwalitäts- und klickkwantitätsjornalisten der BRD-contentindustrie den englischen ausspruch eines US-p’ltikers erst schwach ins deutsche übersetzen, um ihr schwache übersetzungsleistung danach für die englischsprachigen versjonen der stinkenden scheißpresseprodukte wieder korrekt ins englische zurückzuübersetzen (vermutlich, weil sich scheißjornalisten lieber untereinander als kwelle referenzieren, statt die primärkwelle zu nutzen), dann wird aus einem englischen „bad“ (mies, schlecht, unanständig) auch schon mal ein englisches „evil“ (böse).

Aber keine sorge, liebe pressegläubige: diese von scheißjornalisten stets beklagten fäjhknjuhs gibts nur im internetz, und dort nur bei fratzenbuch, zwitscherchen und knusprig gegrillte bäjbies fressenden verschwörungsnazibloggern wie mir. Also informiert euch ruhig weiter aus seriösen kwellen der contentindustrie, dem kwellenden kwell der wahrheit, und glaubt fest an das, was ihr dort lest und glaubt nix anderes! Demnächst ist übrigens wieder sommerpause in den parlamenten, und wenn der öde wahlkrampf zu einer scheißwahl, die man sich sparen könnte, erwartungsgemäß keine besonderen schlagzeilen macht, wird nessie wieder frisch und feucht aus ihrem loch kriechen. Mit irgendeinem psychofutter muss man ja die idjoten und konsumdeppen zur reklame locken!