Stellenanzeige

Ist hier jemand jurist und braucht einen dschobb? Daimler sucht noch einen juristen oder eine juristin für die rechtsabteilung kartellrecht in stuttgart:mrgreen:

Diese tolle dschobbbörse macht es mit ihrem javascript-krams leider ein bisschen schwierig, die stellenanzeige dauerhaft zu archivieren. Wenn diese archivversjon demnächst nicht mehr lesbar ist, habe ich hier noch ein bildschirmfoto.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder unter pseudonym einen nebendschobb als bummspräsident der bummsrepublik deutschland angenommen und dort einen völlig unerwarteten, erschütternden klopfer von sich gegeben:

Steinmeier zu Flüchtlingen
„Integration könnte Jahrzehnte beanspruchen“

Die überraschung der menschen in der BRD hätte gar nicht größer sein können!!elf!1!

Da wäxt zusammen, was zusammen gehört…

Horst „der horst“ Seehofer, obermotz der CSU, hat in seinem nachdenken über eine mögliche koalizjon für die näxste Merkel-regierung endlich einen möglichen koalizjonspartner der CDU/CSU gefunden, der noch rückgratloser, intelligenzbeleidigender und menschenverachtender als die scheiß-SPD ist: die willige agenda-2010-, hartz-IV-, ein-øre-dschobb- und riesterentrentungs-mittäterpartei „die scheißgrünen“. [Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages durchgesetzte pflicht des BRD-kwasistaatsfernsehens zur depublikazjon von mit zwangsgebühren aufs wohnen erstellten inhalten.]

Niemals werde ich vergessen, was die scheißgrünen in der BRD mitgetragen haben. Die sind ein natürlicher partner von rechtpopulistischen parteien wie der scheiß-CSU. Von der scheiß-SPD hätte ich ja schon lange gar nix anderes mehr erwartet…

Datenschleuder des jahres

Ja, das jahr hat noch ein paar tage, aber dieses kaliber wird vermutlich in diesem jahr nicht mehr überschritten.

Das schwedische regierung hatte eine tolle idee, wie man sensible staatliche daten speichern kann: in der „cloud“. Das ist einfach, bekwem, modern, preiswert und sicher — so hat es vermutlich der lobbyist in den dunkelkammern des schwedischen reichstages gesagt. Und dann wurde das eben gemacht. Nachdem so ein p’litiker mit einem lobbyisten geredet hat (und vielleicht auch das eine oder andere kleine freundschaftserhaltende geschenk bekommen hat), fühlt er sich sofort ganz kompedingsbums und möchte gleich zur tat schreiten.

Das waren keine besonderen daten. Nur so ein großfrachtschiff mit militärischen geheimnissen, wo jeder, der sie jemanden anders einfach mitteilte, in den knast käme, und zwar lebenslänglich hinter die schwedischen gardinen. Ergänzt um ein paar weniger wichtige personenbezogene daten. Zum beispiel name, wohnanschrift und foto diverser bediensteter des schwedischen staates. Und name, wohnanschrift und foto jedes menschen, der in schweden mal von der polizei erkennungsdienstlich behandelt wurde. Und name, wohnanschrift und foto jedes menschen, der mit einem schwedischen zeugenschutzprogramm geschützt wurde. Und sämtliche daten zu in schweden vergebenen führerscheinen. Und sicherlich noch eine menge mehr…

Nun, diese „cloud“ scheint ein bisschen über russland abgeregnet zu sein, da es sich um kompjuter handelte, die im einfluss- und zugriffsbereich russischer verbündeter stehen. (Hier ein paar weitere daten in einer zeitleiste, aber die automatische übersetzung ist nicht so pralle. Englisch ist lesbarer als deutsch.) Das ist natürlich sehr praktisch für den russischen geheimdienst, der sich so die gefährliche und teure klassische spionahsche sparen kann, und doch an zuverlässige und wertvolle informazjonen kommt. Und so ein lieferdienst liegt ja auch ganz im trend der zeit, wie die vielen essensbringdienste belegen, die ihr auskommen finden.

Immerhin, einer der verantwortlichen musste richtig teuer dafür zahlen, nein, nicht mit einer lebenslangen haftstrafe, sondern…

There’s more: by this guilty plea, an appeal (by either prosecutor or defense) has been prevented, and so things will never go to public court and discovery. Further, since there is no appeal, the penalty has been set in stone – Ågren loses half a month’s pay in fines for leaking pretty much the entire military and civilian database set

…mit einem halben monatseinkommen. Das tut weh! Gut, dass das recht manchmal auch milde ist, wenn es sich um straftaten im staatsdienst handelt. Und hej, irgendwann im herbst soll ja mit der veröffentlichung der ganz geheimen geheimdaten auf rechnern im russischen einflussbereich aufgehört werden. Zumindest besteht die absicht. Vielleicht. Wenn es möglich ist.

Ich wünsche auch weiterhin allen ahnungslosen und reklamegläubigen ganz viel spaß dabei, allerlei daten auf den kompjutern anderer leute zu speichern, was man reklamedeutsch als „cloud“ bezeichnet. Was kann dabei schon schiefgehen?! :mrgreen:

Und genau so wünsche ich auch weiterhin ganz viel beruhigung wegen der ganzen staatlichen überwachungsdatenbanken, die alle staaten über ihre menschenverfügungsmasse anlegen. Beim staat sind die daten ja in guten, sicheren und voll kompetenten händen, ja, der staat hat sogar ci-ca-cyberkampftruppen, die ordentlich zurückcybern können. :mrgreen:

Faszinierend auch die BRD-jornalistische berichterstattung über diese kleinigkeit, die einfach nicht stattfindet, so dass hier niemand etwas davon mitbekommt. Würde ja auch nur beim vermarkten der werbeplätze an „cloud“-anbieter stören. Und bei den meldungen, dass bei der BRD-STASI wieder irgendwelche „dateien“ mit „gefährdern“ (BRD-neusprech für: nicht straffällige leute, die nach der geheimmeinung eines geheimpolizisten irgendwann einmal etwas tun könnten) angelegt werden. Wer sich nur aus glotze und presse informiert, schläft ruhig und ist auch dann nicht richtig wach, wenn die äuglein wieder offen sind.

In diesem sinne: aufwachen! Oh… gucke mal, so ein süßes kätzchen und wie der Trump wieder twittert… 😦

Wahlkrampf des tages

Martin Schulz, kanzlerkandidat der NSSPD (nach-Schröder-SPD) hat endlich ein ganz tolles tema gefunden, wo er Angela Merkel attackieren kann und hat es gleich über den stürmer am sonntag publik gemacht. Von mir dazu einen gerzlichen hückwunsch und die leise geäußerte anmerkung, dass erstens die SPD während der so genannten „flüchtlingskrise“ regierungspartei war (und jetzt immer noch ist) und dass sich zweitens die menschen nicht ganz so leicht verarschen lassen, wie man das bei der intelligenzverachtenden SPD zu denken scheint.

Möge sich die unwählbare scheiß-hartz-IV-billiglohn-und-volxentrentungs-SPD schnell die fünfprozenthürde von unten anschauen!