Die gute und die schlechte nachricht…

Erst die gute nachricht:

Die gesamte deutsche Verwaltung soll digitalisiert werden und in ein Portal kommen. Und alles soll mit drei Klicks erreichbar sein

Das wäre ja durchaus mal ein fortschritt.

Wenn es auch nicht ein zehntel so toll ist, wie es in der (mutmaßlich direkt aus der PResseerklärung abgeschriebenen) zusammenfassung klingt:

Einige hundert der rund 5.500 deutschen Verwaltungsverfahren sollen in den nächsten Jahren digitalisiert werden

Aber hej, das ist auch etwas. Niemand geht gern mit ausgefülltem papier zu behörden und verplempert dort mehrere stunden seiner begrenzten lebenszeit mit warten, nur, um dann zu sehen, wie dort jemand anders das formular in den kompjuter abtippt, um den vorgang zu bearbeiten. Denn so verwaltet man zurzeit in der BRD. Es ist eigentlich erstaunlich, dass dabei keine lochkarten mehr benutzt werden… :mrgreen:

Und nun die schlechte nachricht: dieser fortschritt kostet auch so ein paar øre. Genau gesagt: er kostet laut projektplanung eine halbe scheißmilljarde scheißeuro! Ja, fünfhundert milljonen øre kostet das.

Wie kriegen die eigentlich immer solche mondpreise für die kosten hin?

Ich wage jetzt eine profetische voraussage — das ist ja immer sehr schwierig, wenn es dabei um die zukunft geht: man wird in vier jahren, wenn das projekt eigentlich schon zwei jahre fertig sein sollte, feststellen, dass es in der praxis nicht brauchbar ist, aber dass es leider schon vier bis fünf milljarden øre gekostet hat, so dass man es auch nicht einfach wieder einstellen möchte, sonst wäre es ja schade um das schöne geld und den erreichten (völlig unbrauchbaren) projektstand. Und dann wird nachgebessert und nachgebessert und nachgebessert, für insgesamt weitere vier bis fünf milljarden øre. Und dieses ganze geld wird an t-systems, siemens und die sonstigen üblichen verdächtigen in der bananenrepublik korruptistan gehen (vielleicht sogar an BRD-autobauer, wenn keiner mehr ihre rostbleche mit betrugssoftwäjhr kauft). Zu guter letzt wird es doch durch ein halbwegs brauchbares system abgelöst, dass nochmal einige milljarden øre kostet, die ebenfalls an t-systems, siemens und die sonstigen üblichen verdächtigen in der bananenrepublik korruptistan gehen — und dieses dann endlich in zehn jahren fertiggestellte, doch halbwegs brauchbare system wird mit dem beginn der abrissarbeiten am berliner fluchhafen unter dem beliebten bundeskanzler Cem Özdemir (dieser ist inzwischen in die bundesweit zur wahl antretende CSU eingetreten; sein überall plakatiertes wahlkampfmotto lautete: die neue kraft für deutschland; das p’litische motto seiner amtszeit ist: es gibt keine alternative) in betrieb genommen. Während der inbetriebnahme stürzt eine marode schule in der BRD ein und begräbt vierzehn schulklassen unter trümmern, eine längst alltäglich gewordene nachricht, die niemanden mehr aufregt…

Ich kann leider nicht davon ausgehen, dass ich selbst in zehn jahren noch am zucken bin und eine derartige realsatire erlebe¹, aber vielleicht erinnert sich ja jemand an meine kleine, defätistische vorhersage und trägt dann ein genau so ersticktes lachen mit sich herum wie ich es heute schon beim lesen solcher meldungen trage…

¹Der immer wieder auffallend ambizjonierte Cem Özdemir als CSU-mitglied und kanzler entspringt nur meiner kranken fantasie, der rest ist allerdings aus bisherigen projekten mit verwaltungshintergrund absehbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s