Liebe heinrich-böll-stiftung, liebe scheißgrüne…

Liebe mit steuergeldern finanzierte heinrich-böll-stiftung, liebe scheißgrüne, die ihr genau wisst, dass sich Heinrich Böll nicht mehr gegen den missbrauch seines namens wehren kann,

ich finde das ja ganz toll von euch, dass ihr einen internetpranger für so genannte „antifeministen“ — in eurer faschistoiden denke und internen rede: „frauenhasser“ und „maskunazis“ — aufgemacht habt. Aber ich vermisse meinen namen darin.

Deshalb, damit ihr mich auch eintragt, hier eine klare aussage von mir, die euch gewiss nicht zum nachdenken bringen wird: „gender studies“ sind der kreazjonismus für die „linke“ und bringen in der „linken“ genau so viel hirnrissige, antiemanzipatorische und gewalttätige irrazjonalität hervor wie der kreazjonismus unter den religjösen! (Die unterstreichung ist absicht; wer bei euch noch ein bisschen denken kann, kann sich auch denken, warum.)

Und jetzt nehmt mich schon auf in eure scheißliste, ihr scheißgrünen!

Und jetzt kämpft für zensurgesetze, die einen menschen wie mich stumm machen, weil das für mehr einf… ähm… vielfalt sorgt!

Ihr wärt auch unter Hitler was geworden, ihr scheißgrünen. Aber eines seit ihr nicht: ihr seid nicht wählbar. Außer natürlich, jemand liebt krieg, kernenergie, entrentung, hartz-IV, unbezahlte zwangsarbeit auf staatlichen elendsarbeitsstrichen und eine für jede saudumme kacke offene irrazjonalität, wie man sie sonst nur noch bei den so genannten „reichsbürgern“ und in gewissen sekten findet.

Plonk!

So, und jetzt noch ein linkchen zu Arne Hoffmann, damit auch so richtig bei den pawlowschen hunden der speichel fließe!

Eine Antwort zu “Liebe heinrich-böll-stiftung, liebe scheißgrüne…

  1. Ein Kommentar, den ich bei Tichy’s Einblick gefunden habe:

    Mengentheoretisch lässt sich also für alle bei dieser Institution wohlgelittenen, mit keinerlei negativen Attributen bedachten Zeitgenossen – und natürlich für die Mitglieder dieses Institus selbst – das folgende Profil voraussetzen:

    Humanophobe, albophobe, heterophobe, familophobe, infantophobe, okzidentophobe, globalistisch-kommunistische, genderistische, kultur- und ethnomarxistische, ethnomasochistische, verknöcherte, unter hoher unbefriedigter Eitelkeit leidende Linksfaschisten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.