Übrigens, „netzpolitik“…

Übrigens, „netzpolitik“, ein wischofon mit einem werkseitig vorinstallierten trojaner, der „nach hause telefoniert“, hat keine „sicherheitslücke“ (jedenfalls ist das nicht das wichtigste daran), sondern wird von kriminell vorgehenden unternehmungen werksseitig mit vorinstallierter schadsoftwäjhr ausgeliefert. [Da ich davon ausgehe, dass dieser sehr peinliche, völlige ahnungslosigkeit im jornalistenmaßstab durchblicken lassende fehler in kürze korrigiert wird, hier noch eine archivversjon.]

Aber wenn man ständig auf diesen wischofonen rumwischt, dann wischt man sich halt ein bisschen das gehirnchen weg und versteht selbst einfache dinge nicht mehr. In diesem sinne wünsche ich euch allen auch weiterhin noch viel spaß mit euren träckingwanzen, die ihr selbst bezahlt und deren akkus ihr selbst regelmäßig aufladet. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen, ihr vollpfosten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s