Angela Merkel im juhtjuhbb-interwjuh

Uckermärkische schwurbelmaschine trifft auch hochleistungsdeppenmagneten… ob der papst twittert, die kanzlerdarstellerin PR-sendungen auf juhtjuhbb macht oder die kuh auf der weide gewohnt feucht pupst, das ist mir alles gleichermaßen scheißegal. Nur scheißjornalisten meinen, so etwas hätte wichtigkeit, denn die haben das internetz noch nie verstanden.

Advertisements

Überwachung des tages

Die polizei in hannover kann sich gemäß eines schon vor zwölf jahren dafür geschlossenen vertrages klicki-klicki auf sämtliche überwachungskameras des hannöverschen nahverkehrsbetreibers „üstra“ aufschalten. Und damit auch niemand über diese tolle sicherheitsmaßnahme, die sich demnächst wohl auch mit biometrischer gesichtserkennung und automatischer erstellung persönlich zuordnenbarer bewegungsprofile kombiniert, irgendwie beunruhigt ist, wird das in der öffentlichkeitsarbeit der hannöverschen polizei und der scheißüstra nicht ganz so offensiv kommuniziert:

Öffentlich bekannt war diese außerordentliche Zusammenarbeit mehr als zehn Jahre nicht. Keiner der drei Vertragspartner hat je etwas darüber verlautbaren lassen, sondern Stillschweigen darüber gewahrt […] Nachfragen hierzu bei der ÜSTRA im Rahmen der Aktionärs-Hauptversammlung im August 2016 führten zunächst dazu, dass der ÜSTRA-Vorstand behauptete, dass es eine solche Kooperation gar nicht gäbe!

Die frage, wie viele dieser klammheimlich und kwasiverschwörerisch eingerichteten „sicherheitspartnerschaften“ es wohl noch in hannover und in anderen städten geben mag und wie viele scheinbar privaten (und nicht mit irgendwelchen hinweisen ausgezeichneten) kameras in irgendwelchen geheimpolizeilichen dunkelkammern zusammenlaufen, kann ich natürlich nicht beantworten. Es wird ja von den überwachungsstaatsfreunden verschwiegen.

Zur hölle mit der ihre fahrgäste an den überwachungsstaat verkaufenden üstra! Es hat hier wohl lange keine rote-punkt-akzjon mehr gegeben! Stinkende arschlöcher!

Security des tages

Über Ersatzteile könnten Angreifer unbemerkt Malware in Smartphones schmuggeln

Übrigens: wenn man das händi zum reparieren aus der hand gibt, können auch klassische wanzen eingebaut werden. 😉

Allerdings ist es für die geheimdienste totalitärer, über den menschenrechten stehender überwachungsstaaten wie der „VR“ china, den USA oder der BRD eine einladung, über post und spedizjonen versendete händis abzufangen und umzubauen. Selbst die leute, die sich danach ihr wischofon rooten und sich ein betrübssystem eigener wahl aufspielen, wären dann weiterhin mit staatlicher schadsoftwäjhr verseucht. Und wer jetzt glaubt, dass ich ein spinner bin: wartet mal ein paar jahre ab! Die überwachung wurde bislang weiter und weiter und weiter ausgebaut, und sie wird niemals mehr zurückgebaut werden… 😦