Wie, da wurde noch gegruschelt?

Der einstige Facebook-Konkurrent StudiVZ ist bankrott

Ich gratuliere allen, die da geld investiert haben… 😀

Advertisements

Kristentum des tages

Willkommen im 21. jahrhundert:

Auf der Weltausstellung der Reformation 2017 in Wittenberg ließen sich Tausende Besucher von einem Roboter segnen

Und? Hat doch genau so gut funkzjoniert wie vom pfaffen. 😀

Der trend geht eindeutig zur razjonalisierung und automatisierung in der religjon, so dass sich die pfaffen und die frommen kristen in den großen kristenvereinen vermehrt den anderen wichtigen dingen im kristentum zuwenden können: ausgelieferte menschen sadistisch misshandeln, mitarbeiter mit hungerlöhnen ausbeuten und massenhaft ein-euro-dschobber in der diakonie beschäftigen. Oh, wie prächtig für viele hienieden schon das himmelreich begonnen hat, wie klimpernd der geldgewordene segen über ihr leben geht; ja, dieser von ihren mündern stets so hochgelobte Jesus könnte gar über sie sagen, dass sie ihren trost schon gehabt hätten… (Lk. 6, 24)

Kleine anmerkung zum #faktenfinder der ARD…

Dass man bei der ARD der Ansicht ist, man müsse bestimmte Beiträge als Beiträge zum Finden von Fakten kennzeichnen, ist insofern irritierend als der Beruf des Journalisten, die journalistische Tätigkeit als solche das Finden von Fakten umfasst. Dass dies bei der ARD explizit gekennzeichnet werden muss, führt zu dem Schluss, dass nicht als Faktenfinder gekennzeichnete Beiträge keine Fakten enthalten, woraus man wieder schließen müsste, dass die ARD keine Journalisten oder nur wenige Journalisten beschäftigt, sondern vornehmlich politische Aktivisten, die ihre nicht vorhandenen journalistischen Fähigkeiten täglich aufs Neue zur Schau stellen, in Print, in Fernsehen und wahrscheinlich sogar im Radio

Datenschleuder des tages

Datenschleuder des tages ist die US-amerikanische wirtschaftsauskunftei „equifax“, die mit einem fehler in einem web-benutzerschnittstelle [WTF?!] daten über rd. die hälfte der bewohner der USA veröffentlicht hat. Da macht man sich doch gleich doppelt so gern vor den scheißbanken datennackt…

Ich wünsche euch allen weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.