S/M des tages

US-Regierung will Trump-kritische Facebook-Nutzer identifizieren

Die Regierung will praktisch alle nicht-öffentlichen Informationen aus den Facebook-Konten der drei User aus den drei Monaten von Anfang November 2016 bis Anfang Februar 2017, darunter auch bereits gelöschte Daten [!]. Dazu gehören Passwörter samt Sicherheitsfragen und -antworten, hinterlegte Kreditkartendaten, Adressen, genutzte Apps und deren Daten, Fotos, Videos, gepostete Links, Chats [!], Videoverbindungen, Messenger-Mitteilungen [!], alle durchgeführten Suchen, Freundeslisten, welche anderen User blockiert wurden oder eine Freundesanfrage abgelehnt haben, Postings, etc. – auch wenn diese Daten nichts mit den Demonstrationen zu tun haben.

Na, immer noch nix zu verbergen?! Das ist nicht russland, nordkorea oder die „VR“ china, das sind die vereinigten staaten eines teils von nordamerika mit ihrer alles in allem recht vernünftigen verfassung. (Und hej, ihr kartoffeln, die ihr hier lest: eure daten sind nicht von der US-verfassung geschützt!) Wenn doch nur jemand vor diesen fetten, zentralen überwachungsdatensammlungen bei irgendwelchen halbseidenen S/M-klitschen gewarnt hätte…

Hier geht es auch bald los mit der (schon längst laufenden) willkürlichen zensur von häjhtspietsch (außer den intelligenzverachtenden gewaltfiepsern von Donald Trump oder Steffen Seibert) und demnächst wohl auch mit dem p’litischen justizmissbrauch zur einschüchterung derjenigen menschen, die man dann anschließend in den vor pseudowürde übertriefenden sonntagsreden als nutznießer der demokratie und der bürgerlichen freiheiten verspottet. Wenn man dazu an nur eine einzige datensammlung ranmuss, ist das vorgehen sehr erleichtert.

Alternativen stehen zur freien verfügung. Seit jahren. Softwäjhr zur verschlüsselung der kommunikazjon steht zur freien verfügung. Seit jahren. Nutzt sie! Oder seid ganz einfach knüppeldumme idjoten auf den weg in den faschismus!