Zum abschluss des „lutherjahres“

Zum abschluss des von der menschenverachtenden ev.-luth. scheißkirche so bimmeltrommelwerbemach gefeierten „lutherjahres“ hier noch ein linkchen voller bräunlicher Luther-zitate mit text dazwischen. Wer keine lust aufs klicken hat: wenn ich diese häjhtspietsch-texte heute schreiben würde, ginge ich mit wegen volxverhetzung und aufruf zu schwerem landfriedensbruch in den knast.

Aus der ev.-luth. scheißkirche kann man übrigens austreten. Jesus war da auch nicht drinnen… 😉

Advertisements

S/M des tages

Ihr habt sicherlich mitgekriegt, dass das zwitscherchen tam-tam-tam in die hirnlose und verdonaldtrumpte welt hinein presseproklamiert hat, an den russischen staatsnachrichtenverbreiter RT keine reklameplätze mehr zu verkaufen. Das war aber nicht immer so, und RT hat mal veröffentlicht, wie dort mit einer eigens erstellten präsentazjon die reklamemöglichkeit vom zwitscherchen selbst verkauft wurde. Großes realsatire-kino an der S/M-front voller fäjhknjuhs und häjhtspietsch.

Wischofon des tages

Leute, die einigermaßen erfolgreiche äpps für wischofone geschrieben haben, werden offensichtlich zurzeit systematisch angemäjhlt, ob sie nicht ein paar trojanische funkzjonen zum erzeugen von kryptowährungen mit integrieren wollen, damit sie mehr geld mit ihren äpps machen. Ich bin mir sicher, dass sehr sehr viele progger von händi-äpps bei so einer ansage gar nicht widerstehen können, und das, was man auf richtigen kompjutern als trojaner und damit als schadsoftwäjhr ächtet, ist bei den wischofonen schon seit langem die von jedem hingenommene normalität.

Die kultur, die rund um diese wischofone eingerissen ist, ist die pest!

HTML-formatierte mäjhl ist scheiße

Reine textmäjhls sind besser, wesentlich weniger aufwändig in der erstellung und werden zudem von ihren empfängern häufiger gelesen und beklickt. Ich bin nicht besonders überrascht. Aber ein paar werbelügenheinis und ein paar schlipsträger, die sich nicht einmal die mäjhlsoftwäjhr selbstständig einrichten können, die könnten bei so einer betrachtung aus allen wolken fallen…

USA des tages

Da hätte Donald Trump eine sache mal so richtig richtig machen können und alles zur aufklärung eines schweren staatsverbrechens tun können, hat er aber nicht:

Präsident Trump hatte die Veröffentlichung der Geheimakten zum Attentat auf John F. Kennedy gross angekündigt. Ein Teil der Dokumente wird auf Anraten von CIA und FBI allerdings weiter zurückgehalten

Die frage, was die US-dienste (die übrigens nebenbei die privatsfäre der gesamten weltbevölkerung mit füßen treten) nach diesen ganzen jahren noch zu verbergen haben, sollt ihr euch gar nicht erst stellen. Wer sie stellt, ist verschwörungsteoretiker, geisteskrank und nazi. Also schön weiter an die lustigste projektilflugbahn der gesamten kriminalgeschichte glauben! Und an den einzeltäter mit repetiergewehr ohne brauchbar montierte zielvorrichtung, der drei schuss in so kurzer zeit abgibt, dass er ein meisterschütze mit weltklassenambizjon gewesen sein muss! Schade, dass man weder seine handschuhe noch irgendwelche schmauchspuren an seinen händen oder seiner kleidung gefunden hat… ach, ich hör mal auf, sonst hält mch noch jemand für einen verschwörungsteoretiker, geisteskranken und nazi.

Smartdingens des tages

Bis eben wusste ich gar nicht, dass es „smartwatches“ für kinder (oder genauer: für überwachungswütige eltern) gibt, aber als ich eben auf golem davon erfuhr, entsprach der datenschutz bei diesen dingern völlig meinem vorurteil:

Smartwatches für Kinder sollen den Eltern Sicherheit vermitteln. Doch mehrere Geräte weisen nach Angaben norwegischer Verbraucherschützer gravierende Sicherheitsmängel auf, die eine Ausspähung der Kinder durch Fremde ermöglichen können

Erfüllt sozusagen zwei wünsche auf einmal: die von kinderfickern und die von datensammlern. Und das alles, weil eltern dumm und ängstlich sind und deshalb so ein schlangenöl mit peilwanzenfunkzjon und lebensverdatung kaufen, das ihnen zur abwehr ihrer angst angeboten wird.

Wenn ich nur daran denke, mit was für augen heutige jugendliche anschauen können, wenn sie mitbekommen, dass ich meinen rd. sieben kilometer langen schulweg als zehnjähriger allein zu fuß und mit dem nahverkehr zurückgelegt habe — und nicht von jemanden hingefahren und wieder abgeholt wurde. Das klingt für die wie eine erzählung aus einer fremden welt. Kein wunder, dass die so von kinderknasteltern durch unterdrückung jeglicher entwicklungsanreize an ihrer entwicklung gehinderten menschen völlig unselbstständig sind, sich in der ständigen abwehr ihrer von kleinauf eingetrichterten angst üben müssen und — mindestens latent — faschistische ideen gar nicht so schlecht finden. 😦

Danke!

Es hat Stefan Niggemeier sicher keinen spaß bereitet, diesen Philipp Welte vom burda-verlag zu transkribieren, wenn er uns allen den unterschied zwischen fäjhknjuhs und richtigem burda-jornalismus erklärt und dafür sogar noch einen applaus von der pressemachenden und presseverblendeten meute einsammelt.

Leider ist „übermedien“ so eine angelegenheit von jornalisten, und die sind manchmal ein bisschen deppert und halten deshalb nichts davon, dass ihre texte in diesem interwebdingens zitierfähig und belegbar sind, sondern stecken sie nach ein paar tagen hinter eine bezahlmauer, so dass man sie nicht mehr lesen kann. Deshalb hier noch eine dauerhaft archivierte versjon des artikels.

Hach, würde ich mich freuen…

Hach, würde ich mich drüber freuen, wenn die ganzen kommerzjellen fratzenbuchnutzer und reichweiten-nutten auf einmal für den „datenschutz“ beim fratzenbuch haftbar gemacht werden können. Hoffentlich verschwindet dann endlich mal die ganze, breit und täglich dargebrachte jornalistische schleichwerbung für dieses krebsgeschwür am internetze aus dem drexjornalismus von tagesschau bis bildzeitung.

BRD-rechtsfreier-raum-kinderfreundlichkeit des tages

Diese Geschichte erzählt der Anhalter den Journalisten Stephan Beuting und Sven Preger. Unabhängig voneinander, mit einem Jahr Abstand. Am selben Ort: einer Tankstelle am Kölner Verteilerkreis. Das ist kein Zufall: Denn Heinrich ist seit Jahrzehnten als Tramper unterwegs. Als die beiden Reporter sich zufällig davon erzählen, beschließen sie, sich auf die Suche zu machen: nach diesem Mann und nach der Wahrheit? Was ist, wenn nur ein Bruchteil von seinen Geschichten stimmt? Wenn er wirklich als Kind in einer Psychiatrie geschlagen und missbraucht wurde? Dann ist er eines von tausenden Kindern, die bis heute auf eine Entschädigung warten […] Heinrich hat schon viel zu lange gelebt, sagt er, ist schon viel zu viel gereist. Jetzt eben nur noch diese eine Reise, die letzte, nach Zürich zu Dignitas. Heinrich will Schluss machen – und benötigt Sterbehilfe

Auch weiterhin viel spaß mit einer psychiatrie, die in der BRD ein rechtsfreier raum ist, in dem konsekwenzenlos menschen gefoltert werden dürfen — und mit scheißkirchen, die konsekwenzenlos kinder in kirchlichen kinderheimen foltern durften, sich jetzt aber trotzdem in die pose des wohltäters und gutmeiners werfen. Gottloses scheißpack, mörderisches!

[Archivierte versjon des artikels gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetze pflicht zur „depublikazjon“ von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsrundfunks]

Nutzt hier jemand „ghostery“…

Nutzt hier etwa noch jemand „ghostery“ als brauser-addon, um seine privatsfäre zu schützen? Das war schon lange eine schlechte idee, aber jetzt gehört es „cliqz“ und damit dem burda-verlag, die gerade erst erfolgreich darauf hingearbeitet haben, dass der beliebte feierfox-brauser zur distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr gemacht wird. Passt also gut auf, dass euch bei künftigen aktualisierungen keine grenzkriminellen trojaner mit in den brauser gemacht werden, und von eurer privatsfäre könnt ihr euch auch mal gepflegt verabschieden. Presseverleger in der BRD bedeutet: legalisierter datenhandel, der keinerlei zustimmung durch die davon betroffenen menschen braucht und damit legalisiertes zusammentragen von deanonymisierbaren nutzungsprofilen aus diversen kwellen. Einmal ganz davon abgesehen, dass nichts in der BRD das internetz so richtig übel und nachhaltig kaputtgemacht hat wie die nach scheiße stinkenden scheißpresseverleger: durch das lobbyistisch errungene, so genannte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ und durch die lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages durchgesetze löschpflicht für längst teuer bezahlte gebührenfinanzierte inhalte von ARD und ZDF.

Meine dringende empfehlung: ghostery sofort deinstallieren! Wer eine vergleichbar einfach zu verwendende alternative braucht oder haben möchte, nehme einfach den privacy badger! Aber auf keinen fall den kohd von leuten, die aus beliebten webbrausern schadsoftwäjhr-schleudern machen!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Und nun zum spocht

Neues von den Korruptionsermittlungen zur Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2020 an Tokio. Die Pariser Sonderstaatsanwaltschaft hat E-Mails entdeckt, die den Verdacht auf Stimmenkauf unter Mitgliedern des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) heftig nähren

Auch weiterhin wird die korrupzjon und kriminalität des organisierten professjonellen sports auch über die „rundfunkgebühr“ finanziert. [Dauerhaft archivierte versjon der meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzte und zu so genanntem recht gemachte pflicht zur „depublikazjon“ (klardeutsch: löschung) von inhalten des gebührenfinanzierten rundfunks in der BRD]

Gar nicht auszudenken, wie wenig korrupzjon im sportbetrieb wohl jemals bekannt würde, wenn die leute nicht zu blöde zum verschlüsseln ihrer mäjhl wären…

Äppel des tages

Endlich können rechner nicht mehr rechnen!

Die Aufgabe „1 + 2 + 3“ sollte eigentlich nicht „24“ ergeben. Der neue Taschenrechner in iOS 11 kommt allerdings zu diesem Ergebnis […]

Bwahahaha!

Vielleicht liegt es ja an „siri“

Bwahahaha!

Aber hej, wenn die nutzer von überteuerten veräppel-fons nicht mehr richtig rechnen können, dann können sie ja auch nicht mehr bemerken, wie sie von äppel mit mondpreisen abgezogen werden. Also, liebe äppeljünger und eifohn-esoteriker: bestellt schon mal das eifohn X vor! Da funkzjoniert der äppel-taschenrechner vielleicht wieder. Bis dahin könnt ihr einfach mal rd. zehn øre für eine andere taschenrechner-äpp ausgeben, die wenigstens richtig rechnet. :mrgreen: