Feierfox des tages

Den neuen feierfox gibt es mit einer wahrscheinlichkeit von einem prozent pro dauhlohd mit einem ungefragt eingeschalteten datensammel-trojaner, der eure webnutzung zu burda telefoniert.

Ich betrachte das übrigens als eine cyberkriegserklärung, und ich werde diesen cyberkrieg gegen mozilla und gegen burda bis zur letzten kwalmenden bitkanone kämpfen. Ich habe nicht damit angefangen, und ich werde erst damit aufhören, wenn die kriegerischen angriffe gegen mich und andere internetznutzer aufhören.

Burda (geschäftsmodell ist unter anderem datenhandel über das listenprivileg, und diese riesengroßen arschlöcher sind unter anderem mitverantwortlich für die lobbyistisch erzwungene internetzerwürgung durch das so genannte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ sowie für die lobbyistisch erzwungene depublizierung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-staatsparteienfunks aus dem internetz) und mozilla müssen aus dem internetz getreten werden! Frieden lehnen sie leider ab. BURDA VERRECKE!

Bis auf weiteres erst einmal ein text aus dem jahr 2015 zum weiterlesen. Dass es mit dem feierfox einmal so schlimm kommen würde, dass er überwachungsschadsoftwäjhr mitliefert, hätte ich bis heute niemals für möglich gehalten. 😦

Advertisements

Kotzreiz des tages

Wenn der obermotz des größten kinderfickerbundes der welt zum kinderschutz auffordert, wird mir davon nur noch übel.

Hej, papst, du vorsitzender des weltgrößten kinderfickervereines: kümmere dich erstmal um die opfer der machenschaften deiner verbrechersekte (Mt.7,3) und gibt ihnen wenigstens anständig geld aus den zusammengeraubten gütern deiner scheißkirche, wenn du ihnen schon keine heile psyche mehr geben kannst, bevor du mit toffen jesusforderungen an die wirtschaft herantrittst, du heuchler aus der kristlichen psychohölle!

Guhgell des tages

Hat ja damals nicht geklappt mit guhgell glahßß, aber jetzt gibts „Google Clips“, die kamera, die jeden biometrisch identifiziert, fotografiert und an guhgell meldet. Wer mit so einer scheiße rumläuft, hat nur noch einen ziegelstein in seine dumme faschistenfresse verdient! Frieden ist mit solchen schergen des faschismus nicht mehr möglich.

Benutzt hier jemand „disqus“ als kommentarsystem?

Und wenn ja, warum zum hackenden henker?

Ähm ja, ich rede solche worte natürlich gegen die wände. Aber vielleicht interessiert sich ja noch jemand für datenschutz. Dieses „disqus“ hat übrigens vor fünf jahren seine kompletten datenbanken aus den jahren von 2007 bis 2012 veröffentlicht, ohne es zu bemerken. Einschließlich registrierungsdaten mit angegebenem namen und mäjhladresse von 17,5 milljonen nutzern.

Da entschuldigt sich einer dieser obskuren anbieter eines zentralen datensammeldienstes zwar ganz herzlich, aber haftet natürlich nicht die spur für seine datenschleuderei.