Guhgell des tages

Dass das „zentrum für politische schönheit“ eine nachbildung des holocaust-mahnmales vorm haus von Björn „mahnmal der schande“ Höcke errichtet hat, wäre mir ja nicht weiter erwähnenswert gewesen. (Schöne akzjon übrigens.) Aber dass guhgells juhtjuhbb daraufhin unmittelbar mit einer p’litischen zensur und der kompletten löschung eines guhgell-kontos reagiert hat, das ist mir einen hinweis wert. Für leute, die dann das video sehen wollten, sah das so aus:

Dieses Konto wurde aufgrund wiederholter oder schwerwiegender Verstöße gegen die YouTube-Richtlinien zur Bekämpfung von Spam sowie irreführender Praktiken und Inhalte oder anderen Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen gekündigt

So so, guhgell kämpft also in erster linje gegen spämm! Bwahahahaha! Das ist ein richtig guter witz! Die haben noch niemals ein dort gehostetes und von mir gemeldetes video von einem reichwerdexperten gelöscht, das ich ihnen (nur für den fall, dass der inhalt nicht genügen für sich selbst spricht zusammen mit einer weiterleitung der spämmmäjhls und mit hinweis auf die jeweiligen betrügerischen webseits) gesteckt habe. Guhgell scheißt auf spämm. Guhgell ist es scheißegal, wenn ein paar naive leute auf die irreführenden zusagen von kriminellen trickbetrügern reinfallen und deshalb viel geld verlieren, damit die kriminellen trickbetrüger schön mit gepuderter nase in den puff gehen können. Hauptsache, guhgell kann dabei auch noch seine reklameplätze vermarkten. Vermutlich eint dieses gemeinsame ziel sogar ein wenig. Aber wenns darum geht, p’litisch motivierte zensur gegen legitime formen der aufklärung, der satire und des protestes durchzusetzen, ist guhgell regelmäßig sofort und ganz gern auch mal vorauseilend zur stelle. Und dann wird ratzefummel durchgelöscht. Widerlich!

Ich wünsche den ganzen breitbeinig durchs internetz gehenden p’litischen reichweitenhuren auch weiterhin ganz viel spaß bei jeglicher S/M-nutzung, mit der sich die reichweite erhöhen soll! Wenn so etwas schon einmal sein muss, dann nehmt wenigstens anbieter aus der zeiten reihe (etwa vimeo fürs videohosting) und nicht die angebote der stinkenden scheißzensurbude guhgell. Und wenns S/M sein muss (kann ja auch praktisch sein, zugegeben), lasst euch mal erklären, wie man GNUsocial oder diaspora nutzt, statt euch selbst und eure anhänger in den kommerzjellen zensurhöllen von fratzenbuch und zwitscherchen zu verwurzeln und euch damit an das unseriöse geschäftsmodell einer menschenverachtenden und psychoausbeuterischen klitsche zu binden. Zeigt wenigstens darin, dass ihr ein gehirn habt! Idjoten!

„Die grünen“ des tages

Wirklichkeitshärtung:mrgreen:

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas! Dass diese inetlligenz- und menschenverachtenden vollpfosten überhaupt noch gewählt werden. Selbst lehrern, sozjalpädagogen, schwafelwissenschaftlern und esoterikern müsste auffallen, dass schöne wünsche kein vollwertiger ersatz für die wirklichkeit sind. (Ansonsten hätte ich jetzt ein hoverboard statt eines fahrrades!)

Hat hier jemand dieses „uber“ benutzt?

An Skandale um den Fahrdienst-Vermittler Uber konnte man sich schon gewöhnen, doch eine neue Enthüllung offenbart schockierende Verantwortungslosigkeit. Hacker stahlen schon 2016 Daten von 57 Millionen Fahrgästen und Fahrern, Uber verschwieg das

Und wie haben die „häcker“ das jetzt gehäckt? Mit einer axt? Mitnichten…

Die Hacker seien im Oktober 2016 durch eine schlecht geschützte Datenbank in einem Cloud-Dienst an die Daten gekommen

…es waren „uber“, die diese daten selbst auf den kompjutern anderer menschen abgelegt und somit veröffentlicht haben.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den euch überall völlig folgenlos und frei von jeglicher haftungspflicht zugesicherten schutz eurer daten! Und immer ganz ganz feste an die „cloud“ glauben, der onkel werber und sein hässlicher bruder, der jornalist, hats euch ja gesagt!!1! Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Noscript…

Dieses noscript für den neuen feierfox, von dem euch die jornalisten und träschblogger gerade erzählen, dass es fertig sei, ist noch nicht so ganz fertig. Ich würde den gegenwärtigen stand eher als eine in der benutzerschnittstelle schnell hingestrokelte betaversjon bezeichnen. Nur, um es kurz mitgeteilt zu haben.

Aber wer den neuen feierfox nutzen will oder muss: es ist allemal besser als nix. Vielleicht ist das ja mal ein guter grund, sich umatrix wenigstens einmal genauer anzuschauen. Es ist allerdings ein aus nutzersicht etwas komplexeres addon. Dafür läuft es problemlos im aktuellen feierfox.