#Tagesschau! Heute mache ich mal den #faktenfinder bei euch!

Das hier ist ein interessanter einblick, werte tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD:

Unsere Zuschauer -- Tagesschau -- 23.11.2017 -- 10,5 Mio. -- Die Tagesschau im Fernsehen -- Wir bedanken uns bei 10,5 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern, die unsere 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau gesehen haben. Dies entspricht einem Marktanteil von 34,5 Prozent.

Kwelle des bildschirmfotos: ARD-webseit tagesschau.de

Wenn 10,5 megazuschauer für eure propagandasendung einem „marktanteil“ von 34,5 prozent entsprechen, dann besteht der gesamte „markt“ aus rd. 30,5 potenzjellen megezuschauern, wie sich durch eine einfache rechnung¹ zeigen lässt:

$ echo "scale=3; 10.5/0.345" | bc
30.434
$ _

Wen ich der wikipedia glauben darf, lebten am 30. september 2016 rd. 82,5 megamenschen in der BRD.

Da gibt es eine gewisse, recht auffällige diskrepanz, nicht wahr? Vielleicht zählt ihr ja die ganzen kinder und jugendlichen nicht mit. Moment, was sagt die wikipedia-seite zur demografie in der BRD?

18,2 Prozent der Bevölkerung waren im Jahr 2014 unter 20 Jahre […]

Nehmen wir das mal und…

$ echo "scale=3; 82.5*(1-0.182)" | bc
67.485
$ _

…tun so, als würde der gesamte „markt“ für euer täglich stinkendes propagandaangebot aus rd. 67,5 volljährigen megamenschen bestehen. Da wäre dann aber immer noch eine auffällige diskrepanz. Findet ihr das nicht auch? Das würde ja bedeuten, dass nicht einmal jeder zweite volljährige mensch in der BRD zum „gesamtmarkt“ gehörte. Was ist mit diesen rd. 55 prozent der menschen, die ihr in eurem „gesamtmarkt“ nicht mitzählt? Haben die keine glotze mehr? Oder wissen die angesichts der — von euch bei der ARD täglich mit angerichteten — intelligenzverachtenden scheiße im fernsehprogramm etwas besseres mit ihrer beschränkten lebenszeit anzufangen, als sich zur besten sendezeit vor den flackernden volxempfänger zu setzen und werden deshalb bei euren zählungen nicht mitgezählt? Letzteres natürlich ohne jegliche erwähnung, damit die zahlen auch schön so aussehen, wie sie euch am besten gefallen — denn eine einschaltkwote von rd. 15,6 prozent klingt nun einmal nicht so toll wie ein von euch irgendwie manipulativ herbeigerechneter „marktanteil“ von rd. 34,5 prozent? Da habt ihr wohl so richtig gut aufgepasst im jornalistischen sonderkurs „wie lügt man im lande des matematischen analfabetismus am besten mit statistik“? :mrgreen:

Und was sind diese ganzen anderen einschaltkwoten dann wert, um die ihr immer so einen herrmann macht?

Und vor allem: wie übel wirkt auf diesem hintergrund eigentlich die tatsache, dass selbst menschen ohne glotze unter gewaltandrohung — ja: jemanden im knast einzusperren ist gewalt, verdammte scheiße noch mal! — die kwasikopfsteuer zur finanzierung des BRD-parteienstaatsfernsehens blechen müssen? Ich finde, dass das auf solchem hintergrund noch unverschämter und grenzkrimineller als eh schon wirkt.

Ich will ja gar nicht ausschließen, dass ich hier eure zahlen völlig falsch interpretiere. Ihr habt vielleicht einen richtig guten grund, diese zahlen so anzugeben, und vielleicht wäre der sogar für mich nachvollziehbar. Ich betrachte das aber keineswegs als mein problem. Das ist internetz. Da hätte man einen link legen können. Auf ein dokument, das diese zahl genau erläutert und aufzeigt, mit welcher metodik und auf grundlage welcher annahmen sie ermittelt wurde. Etwa so, wie ihr das immer bei eurem demoskopie-zauber namens „deutschlandtrend“ macht, wenn ihr wenigstens auf eurer webseit fast unsichtbar dazuschreibt, dass es sich um ergebnisse einer höchst unseriösen telefonumfrage handelt. Habt ihr aber nicht. Denn ihr wolltet eure lieber fäjhknjuhs mit den rd. 35 prozent „marktanteil“ bringen, ohne dass die zahl irgendwie durch fakten getrübt wird. Weil euch fikten lieber als fakten sind. Gut, dass ihr nebenbei noch einen #faktenfinder betreibt, aber der sollte sich mal bei eurem eigenen getue umschauen!

Schön doof. Und vor allem: es zeigt, für wie doof ihr eure zuschauer und eure zuleser im web nach eurer täglichen kwalitätsjornalistischen volxverblödung inzwischen haltet. Ihr gebt euch nicht einmal mehr ein bisschen mühe, so zu lügen, dass es nicht schon beim überfliegen auffällt.

Da weiß ich dann auch gleich, was von den anderen meldungen bei euch zu halten ist, wo mir mangels besseren wissens eure lügen nicht sofort auffallen.

¹Wer mein kwickes rechnen mit bc an der kommandozeile irgendwie kryptisch findet, greife einfach zu einem handelsüblichen taschenrechner und rechne damit nach! Ich mache das nur so, weil ich so die rechnung und das ergebnis schnell in meinen text fummeln kann und nun einmal zu faul in solchen dingen bin, um mir unnötige mühe aufzuhalsen…

Halloween 2.0

Das in den durchgeknallten USA zum konsum- und kinderfest umgewidmete pagane totenfest halloween haben sie hier ja zum glück noch nicht eingeführt bekommen, obwohl sich allerlei verkäufer und sonstige feinde redlich drum bemüht haben. Nach diesem scheitern kommt jetzt der „black friday“ als neuer versuch, leute zum kaufen zu bringen. Eine direkte übersetzung des wortes zu… sagen wir mal… „schwarzfreitag“ passt natürlich nicht in die gegenwärtige mode, und in den werbeklitschen reden sie schon seit jahren viel mehr englisch, als sie deutsch können. Ansonsten läuft da der gleiche legale beschiss, den deutschsprechende seit jeher unter der inzwischen unmodernen bezeichnung „schlussverkauf“ kennen:

In einigen Fällen sind die Deals echtes Geld wert, in anderen stimmt zwar die Prozentzahl des Rabatts – dass der Preis aber wenige Tage vor der Aktion erst kräftig erhöht wurde, steht so natürlich nicht in den Shops

Schade, dass die einführung des schwarzfreitags trotzdem gelingen wird. Die menschen sind zu einem erklecklichen anteil so doof. Die sehen ein prozentzeichen, denken gar nicht mehr daran, dass sie schon in der schule mit dem rechnen große probleme hatten, werfen ihr gehirn aus und kaufen.

Ich gratuliere heise onlein übrigens zu seinen ersten schritten (zumindest zu den ersten von mir wahrgenommenen schriten) in die affiliate-geschäftemacherei. Endlich wird jornalismus genau so seriös wie spämm.

Fluchhafen des tages

Bei einer nun erst 2021 erwarteten Eröffnung wären Teile der auf eine Eröffnung 2011 ausgelegten Technik bereits veraltet

Hui, 2021 soll die baufrische ruine fertig sein! Ob in unser aller bananenrepublik schon jemand wegen der ganzen betrügerischen scheiße im knast sitzt? Geht leider nicht, der knast ist voll mit brötchendieben, schwarzfahrern und haschverkäufern.

Es droht die „koalizjon der billigen“…

Eigentlich wollten sich die Sozialdemokraten in der Opposition erneuern. Doch nach dem Scheitern der Sondierungen ist aus Pateichef Schulz‘ kategorischem „Nein“ ein vorsichtiges „Vielleicht“ geworden […]

Schwere staatstragende worte werden das. „In dieser schweren stunde für die bundesrepublikanische demokratie sehen wir es als die aufgabe der demokraten an, blah blah blah“. Und dann gibt es vier weitere jahre bleiraute, dekoriert mit nicht minder menschenverachtenden hackfressen wie A. Nahles, Martin Schulz und Sickmar Gabriel. Aber ein funke hoffnung besteht ja noch, sagt das BRD-parteienstaatsfernsehen ARD im besten demokratiesimulazjonsmodus, denn…

[…] sofern die Basis zustimmt

…denn die parteimitglieder in der SPD eines Martin „hundert prozent“ Schulz könnten auf einmal prozesse echter p’litische willensbildung durchschreiten, statt in der gewohnten mischung aus kadavergehorsam und nibelungentreue die vorstandsideen abzunicken. *schwallkotz!*

Und nun zur weihnachtsgeschichte.

(Wenn sich die spezjaldemokraken wirklich „erneuern“ wollen, können sie ja mal den kompletten nach gärender scheiße stinkenden vorstand ihrer scheißpartei austauschen und durch ein paar leute ersetzen, die nix mehr mit dem Schröder-scheiß zu tun haben. Ach, so „neu“ soll es dann doch nicht werden? Ich verstehe. Sterbt!)