Halloween 2.0

Das in den durchgeknallten USA zum konsum- und kinderfest umgewidmete pagane totenfest halloween haben sie hier ja zum glück noch nicht eingeführt bekommen, obwohl sich allerlei verkäufer und sonstige feinde redlich drum bemüht haben. Nach diesem scheitern kommt jetzt der „black friday“ als neuer versuch, leute zum kaufen zu bringen. Eine direkte übersetzung des wortes zu… sagen wir mal… „schwarzfreitag“ passt natürlich nicht in die gegenwärtige mode, und in den werbeklitschen reden sie schon seit jahren viel mehr englisch, als sie deutsch können. Ansonsten läuft da der gleiche legale beschiss, den deutschsprechende seit jeher unter der inzwischen unmodernen bezeichnung „schlussverkauf“ kennen:

In einigen Fällen sind die Deals echtes Geld wert, in anderen stimmt zwar die Prozentzahl des Rabatts – dass der Preis aber wenige Tage vor der Aktion erst kräftig erhöht wurde, steht so natürlich nicht in den Shops

Schade, dass die einführung des schwarzfreitags trotzdem gelingen wird. Die menschen sind zu einem erklecklichen anteil so doof. Die sehen ein prozentzeichen, denken gar nicht mehr daran, dass sie schon in der schule mit dem rechnen große probleme hatten, werfen ihr gehirn aus und kaufen.

Ich gratuliere heise onlein übrigens zu seinen ersten schritten (zumindest zu den ersten von mir wahrgenommenen schriten) in die affiliate-geschäftemacherei. Endlich wird jornalismus genau so seriös wie spämm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.