Lob

Wenn irgendwelche jornalisten — das sind die leute, die keine vertiefte ahnung von den dingen haben, über die sie jeden verdammten tag schreiben — ausdrücklich das „breitere programm“ beim „häckerkongress“ 34c3 loben und im gewohnten dummschwätzton vermelden, dass es einen besucherzuwax gegeben hat, weiß ich auf einmal wieder ganz genau, warum eine teilnahme für mich überhaupt nicht mehr in frage käme.

Schade um den CCC!

Befürchtung

Wenn ich an vertrauter stelle im web [archivversjon des jetzigen standes] auf einer dieser wenigen noch gut benutzbaren, praktischen und schnellen webseits der zehner jahre eine schreiende ankündigung wie diese sehe…

Demnächst an dieser Stelle hannoverteilt.de 2.0 -- Erfahre hier was NEU ist (und nein, die Typografie kann ich nicht mit Worten beschreiben)

…bei der vor lauter mitteilungsdrang die satzzeichen vergessen oder durch brülltypografie ersetzt wurden, dann befürchte ich ja, dass es bald vorbei sein wird mit der gut benutzbaren, praktischen und schnellen webseit — und dass stattdessen eines dieser gefräßigen monster kommt, das ohne javascript unbenutzbar ist, für die darstellung seiner startseite auf meinem rechner fünf bis zwanzig sekunden braucht und für die anzeige eines textes in der webseit mindestens zwei umfangreiche javascript-frameworks nachladen muss… von bildern will ich gar nicht erst sprechen. Dass blinde und schwer körperbehinderte menschen auf diesem weg des webdieseins 2.0 aus der hippen hirnhölle ausgesperrt werden, ist bei solchen entscheidungen grundsätzlich scheißegal, hauptsache, es gibt ein paar kuhle effekte und es sieht gut auf wischofonen aus, diesen heiligen kühen des hirnfreien internetzes… 😦

Ja, ich klinge pessimistisch. Vielleicht machen sie es ja gut. Aber alle meine erfahrungen sprechen dagegen. Wenn nach brüllender ankündigung an eine gut funkzjonierende, nützliche webseit irgendwas mit 2.0 angeflanscht wurde, war es niemals eine verbesserung, sondern oft sogar eher ein kaputtmachen.

Na, wenigstens werden sie nicht mehr — wie es vor fuffzehn jahren noch durchaus üblich war, wenn man eine webseit „modernisierte“ — fläsch voraussetzen.